Während es in der Bundesliga aller Voraussicht nach am 15. Mai mit dem Fußball weitergeht, ist man in Spanien noch nicht so weit. Die Primiera División soll aber unbedingt fortgesetzt werden. Dafür ist auch Reals Keeper Thibaut Courtois. Seine Befürchtung: Ein Szenario wie in Frankreich, dass bei einem Abbruch die aktuelle Tabelle den Meister kürz.

Real Madrid und der FC Barcelona – jedes Jahr kämpfen die Erzfeinde um den Meistertitel und gönnen sich dabei nicht den kleinsten Erfolg. Aktuell ist Barcelona Tabellenführer, allerdings nur minimal vor den Königlichen. Dieser minimale Vorsprung könnte im Worst Case aus Sicht von Real Madrid jedoch reichen. In Frankreich brach man auf Grund der Corona-Krise die Liga ab und ernannte Tabellenführer Paris zum Meister. Sollte dies in Spanien ebenso passieren? Davor graut es jedem Real-Fan. Auch Thibaut Courtois hofft, dass es nicht so weit kommt. Er will unbedingt weiterspielen, um den Titel nicht an den größten Konkurrenten zu verlieren.

Real besser als Barça?

Den letzten Clásico entschied Real verdient für sich. Dieses Ergebnis nimmt der Keeper zum Anlass, gegen die Katalanen zu sticheln. „Wenn Barcelona zum Meister ernannt wird, wäre das meiner Meinung nach nicht fair. Wir haben gegen Barça erst unentschieden gespielt und dann bewiesen, dass wir das bessere Team sind.“ Zwei Punkte liegt Real hinter Barcelona. Sollten ein Abbruch und eine Wertung nach aktueller Tabelle erfolgen, wäre dieser knappe Rückstand jedoch irrelevant. Verständlich, dass Courtois unter diesen Umständen unbedingt weiterspielen möchte. Ob seine Königlichen wirklich besser sind als Barcelona? Das kann sich nur zeigen, wenn die Saison tatsächlich beendet wird. Vier Punkte in zwei direkten Duellen sind zwar zugegebenermaßen stark, doch einen Meister machen sie noch lange nicht aus.

Foto: David Ramos/Getty Images