Die "Löwen" haben einen neuen PrĂ€sidenten! Dursun Özbek erhielt bei der außerordentlichen Mitgliederversammlung die Mehrheit der Stimmen und folgt als 39. Klub-PrĂ€sident auf den abgewĂ€hlten Burak Elmas. Mit 2.208 Stimmen setzte sich der 73-JĂ€hrige gegen seinen Konkurrenten EƟref Hamamcıoğlu (2.073 Stimmen) durch.

 

Es ist offiziell: Dursun Özbek ist der neu gewĂ€hlte PrĂ€sident von Galatasaray. Letzterer setzte sich gegen den Gegenkandidaten EƟref Hamamcıoğlu knapp durch. Von 8.862 stimmberechtigten Mitgliedern fanden 4.459 Mitglieder den Weg zu den Wahlurnen, wovon Özbek 2.208 Stimmen und Hamamcıoğlu 2.073 Stimmen erhielt. FĂŒr den 73-JĂ€hrigen ist es die zweite Amtszeit als PrĂ€sident bei den "Löwen". Letzterer wurde nĂ€mlich am 25. Mai 2015 zum 36. Klub-PrĂ€sidenten gewĂ€hlt, ehe er in den nachfolgenden Wahlen gegen Mustafa Cengiz den KĂŒrzeren zog. Özbek ĂŒbernimmt die Aufgabe des PrĂ€sidenten zunĂ€chst fĂŒr zwei Jahre. FĂŒr Hamamcıoğlu ist es die nĂ€chste bittere Niederlage bei einer PrĂ€sidentschaftswahl. Der 68-JĂ€hrige musste sich bereits vor knapp einem Jahr bei den außerordentlichen PrĂ€sidentschaftswahlen gegen Burak Elmas knapp geschlagen geben.

Das offizielle Wahlergebnis der außerordentlichen PrĂ€sidentschaftswahl am 11. Juni:  

Burak Elmas: 2.209 Stimmen
EƟref Hamamcıoğlu: 2.073 Stimmen