In Dortmund fiebert man dem Giganten-Duell mit Paris St. Germain entgegen. Es sind nur noch gut 24 Stunden, bis der BVB auf eine der besten Mannschaften der Welt trifft. Auf dem Papier scheinen die Schwarz-Gelben chancenlos, doch es wäre nicht das erste Mal, dass die Dortmunder einen eigentlich stärkeren Gegner mit viel Leidenschaft und Disziplin besiegen können!

Eigentlich ist es bei den Topteams gern gesehen, zuerst auswärts und dann Zuhause antreten zu dürfen. Für den BVB ist es allerdings gar nicht so schlecht, dass man zunächst vor den eigenen Fans aufläuft, denn im Signal-Iduna-Park sind sie in dieser Saison unschlagbar. In der Bundesliga konnte noch kein Team dort gewinnen. In der Champions League verlor schon Inter Mailand, während der FC Barcelona beim 0:0 großes Glück hatte. Vor der gelben Wand gelingt den Dortmundern fast alles. Sie treffen wie am Fließband und lassen wenig Gegentore zu. Das Problem des BVB liegt in den Auftritten auf fremden Plätzen. Daher ist es morgen wichtig, ein gutes Polster zu schaffen.

Paris mit ausreichend Respekt?

Gelingt den Dortmundern ein deutlicher Sieg, könnten sie beruhigter nach Paris reisen. Offensiv ist man auch ohne Kapitän Marco Reus super aufgestellt. Jadon Sancho und Erling Haaland sind in fantastischer Verfassung. Zwar bringt PSG etliche offensive Superstars nach Dortmund, aber Mats Hummels ist bekannt dafür, in großen Spielen seine allerbeste Leistung abzurufen. Außerdem spricht für den BVB, dass Paris schon einmal Gegner unterschätzt hat oder gar ein 4:0 aus dem Hinspiel noch verschenkte. Dortmund braucht zwei perfekte Tage, um die Chance auf das Viertelfinale zu wahren. Das Potenzial dazu hat die Mannschaft von Lucien Favre. Springt der Funke morgen Abend über und gelingt ein schnelles Tor, wer weiß, was dann passiert. Paris sollte wissen, was 2013 mit Real Madrid in Dortmund passiert ist…

Foto: Ina Fassbender/Getty Images