Im Endspurt der Transferperiode steht Schalke-Verteidiger Ozan Kabak beim AC Mailand hoch im Kurs. Die Lombarden wollen laut übereinstimmenden Medienberichten in Kürze ein Angebot für den türkischen Verteidiger vorlegen – wohl aber rund zehn Millionen Euro unter den Vorstellungen der Schalker.

Der FC Schalke 04 droht in der finalen Phase der ausgedehnten Sommer-Transferphase seinen wertvollsten Spieler zu verlieren. Verteidiger Ozan Kabak – laut transfermarkt.de mit einem Marktwert von 29 Millionen Euro – steht wohl vor einem Last-Minute-Wechsel in die Serie A zum AC Mailand. Der siebenfache Champions League-Sieger sucht für die neue Saison noch nach einer weiteren Verstärkung für die zentrale Abwehrposition, nachdem mit Manchester Uniteds Diogo Dalot bereits ein Defensiv-Akteur am Wochenende verpflichtet werden konnte.

Wie die italienische „Gazzetta dello Sport“ zunächst berichtete, wollen die Milan-Verantwortlichen an diesem Sonntag mit einem offiziellen Angebot an die Schalker und Ozan Kabak herantreten. Demanch handele es sich dabei um ein Angebot über rund 15 Millionen Euro Ablöse – für die Schalker jedoch deutlich zu wenig. Die mit einem 200-Millionen-Euro-Schuldenberg erdrückten Gelsenkirchener fordern wohl 25 Millionen Euro für Ozan Kabak, was wiederum deutlich über der Mailänder Schmerzgrenze liegt.

Der türkische Nationalspieler dürfte indes einem Wechsel in die Serie A nicht abgeneigt sein, auch wenn er selbst nie konkret Abschiedsgedanken in der Öffentlichkeit hegte. In der Bundesliga ist Ozan nach seiner Spuck-Attacke im Spiel gegen Werder Bremen noch bis in den November hinein gesperrt, danach ist mit den kriselnden Schalkern Abstiegskampf angesagt. Bei Milan würde er dagegen im erweiterten Favoritenkreis um den „Scudetto“ spielen und zudem europäisch in der Europa League auflaufen.

Foto: imago