Im Transferwerben um Manuel Fernandes muss sich Galatasaray weiter in Geduld üben. Der 33-jährige Mittelfeldmann, zuletzt in Diensten von Lokomotive Moskau, macht weiter ein Geheimnis um seine Zukunft. Derweil der TFF die Schiedsrichter für das kommende Supercup-Match gegen Akhisar bekannt gegeben.

Die Zukunft von Manuel Fernandes ist weiter ungeklärt. Zuletzt wurde der 33-jährige Portugiese immer wieder mit dem türkischen Rekordmeister Galatasaray in Verbindung gebracht, wo er die abgewanderten Fernando und Ndiaye in der kommenden Spielzeit ersetzen könnte. Auch Ligakonkurrent Göztepe soll bei Fernandes und dessen Berater Paolo Barbossa angeklopft haben. Dieser will sich bezüglich der nächsten Karrierestation seines Klienten weiterhin nicht äußern und erklärte ziemlich schwammig: „Im Moment ist nur klar, dass er seine Karriere außerhalb von Moskau fortsetzen wird. Es liegen mehrere Angebote aus der Türkei, China und Saudi-Arabien vor.“ Galatasaray ist also nur einer unter vielen Bewerbern.

Halil Umut Meler pfeift Supercup in Ankara

Sicher ist derweil, wer das am Mittwoch angesetzte Supercup-Match zwischen dem Double-Sieger Galatasaray und Pokalfinalist Akhisar pfeift: Halil Umut Meler. Dieser wird von Mustafa Emre Eyisoy sowie Kerem Ersoy an den Seitenlinien assistiert. Videoreferee Abdulkadir Bitigen. Für die „Löwen0 geht es im Eryaman Stadyumu in Ankara um den ersten Titel der Saison. Gegen das abgestiegene Akhisar geht „Cim Bom“ als haushoher Favorit ins Spiel.