Fenerbahçe hat am Freitagabend seinen nunmehr elften Sommer-Transfer getÀtigt. Als ablösefreier Spieler wechselt Enner Valencia zum Kadıköy-Klub. Der 30-jÀhrige Angreifer hat bereits einen Dreijahresvertrag unterschrieben. 

Das 1:1-Unentschieden im Vorbereitungsspiel gegen Alanya, bei dem Ferdi Kadioğlu seine Form aus der vergangenen Spielzeit frĂŒh bestĂ€tigte, ist am Freitagabend bei Fenerbahçe in den Hintergrund gerĂŒckt. Einmal mehr bestimmen die Kanarienvögel mit ihrer Transfer-Offensive die Schlagzeilen der tĂŒrkischen Presse. Neuster Fang – und auf der mittlerweile ĂŒppigen Liste der NeuzugĂ€nge – ist Enner Valencia. Die GerĂŒchte um den ecuadorianischen Angreifer hielten sich bereits in den vergangenen Tagen wacker, jetzt entpuppten sie sich als wahr. Der 30-jĂ€hrige StĂŒrmer, zuletzt in Diensten des mexikanischen Top-Klub Tigres UANL, lĂ€uft kĂŒnftig im gelb-marineblauen Trikot des 19-fachen tĂŒrkischen Meisters auf.

Bekannt ist Valencia vor allem fĂŒr seine Zeit in der englischen Premier League, wo er zuerst fĂŒr West Ham United, dann fĂŒr den Everton FC auf dem Rasen stand. In 75 Spielen erzielte er dort insgesamt elf Tore. Die vergleichsweise magere Torausbeute liegt auch darin begrĂŒndet, dass Valencia zwar vornehmlich in der zentralen Spitze auflĂ€uft, aber weniger als Vollstrecker, dafĂŒr mehr als mitspielender und oft auflegender StĂŒrmer agiert. Als adĂ€quaten Ersatz fĂŒr den kurz vor dem Absprung stehenden Vedat Muriqi kann die Verpflichtung von Enner Valencia daher nicht gewertet werden. DafĂŒr wird Fenerbahce mit Sicherheit in den kommenden Wochen noch einmal nachrĂŒsten. Das Transferfenster in diesem Sommer lĂ€uft schließlich noch bis zum 5. Oktober.