Plant ein Weltmeister schon die Zeit nach seiner aktiven Fußballkarriere? Wie die "Bild am Sonntag" berichtet, möchte Weltmeister Mesut Özil einen Fußball-Klub ĂŒbernehmen. Konkret geht es um den tĂŒrkischen Drittligisten Çorum FK. Im Raum soll ein Preis von 20 Millionen Lira, umgerechnet rund 1,3 (!) Millionen Euro, stehen.

Aktuell steht Mesut Özil beim 19-fachen tĂŒrkischen Meister Fenerbahçe unter Vertrag. Nach einem holprigen Start scheint sich der 33-JĂ€hrige endlich zu stabilisieren. Mit sieben Treffern in 16 Liga-Partien ist der gebĂŒrtige Gelsenkirchener bester TorschĂŒtze der "Kanarienvögel", die allerdings in der Offensive weiterhin Schwierigkeiten haben. Mit 14 Punkten RĂŒckstand auf den TabellenfĂŒhrer Trabzonspor ist die Meisterschaft auch in diesem Jahr wohl schon verloren. Wie die "Bild am Sonntag" berichtet, habe Özil Interesse an einem anderen Verein, aber jedoch nicht als Spieler, sondern als EigentĂŒmer. Dabei handelt es sich um den tĂŒrkischen Drittligisten Çorum FK, der nach dem RĂŒcktritt des PrĂ€sidenten Fatih Özcan aktuell ohne FĂŒhrung ist. Ein Wechsel des EigentĂŒmers könnte dem Vernehmen nach fĂŒr rund 20 Millionen Lira (rund 1,3 Millionen Euro) ĂŒber die BĂŒhne gehen – eine Summe, die Ex-Arsenal-Star Özil problemlos bereitstellen könnte.

Kontakt kam ĂŒber Kahveci zustande 

Dass der 33-JĂ€hrige Özil mit einem tĂŒrkischen Drittligisten in Kontakt kommt, erscheint auf dem ersten Blick etwas kurios. Laut Aussagen des KapitĂ€ns von Çorum FK Umut Kaya habe Özil ĂŒber den Fener-Team-Kollegen Ä°rfan Can Kahveci, der in Çorum geboren wurde, den Kontakt hergestellt. "Özil hat beim zurĂŒckgetretenen PrĂ€sidenten Özcan angerufen und sich nach den Details erkundigt. Der Kontakt kam ĂŒber Irfan Can Kahveci zustande, der mit Özil bei Fenerbahçe spielt und aus Çorum stammt." Der Drittligist gilt in der TĂŒrkei als ambitionierter Klub, der bisher allerdings nicht ĂŒber die dritte Liga hinauskam. Die dritte Saison in der dritten Liga möchte man allerdings mit dem erstmaligen Aufstieg in die zweite Liga krönen. Aktuell belegt man den sechsten Platz. Ein direkter Aufstieg ist allerdings nur als Erstplatzierter möglich, wĂ€hrend die PlĂ€tze zwei bis fĂŒnf die Teilnahme an der Relegation ermöglichen. Ob Mesut Özil dann gar einen Zweitligisten ĂŒbernehmen wird?

Foto: Alex Grimm/Getty Images