Zum Auftakt der neuen Saison gastierte Beşiktaş am Sonntag Abend beim Vizemeister Trabzonspor. Die "Schwarzen Adler" siegten am Schwarzen Meer auch dank einer ganz schwachen Leistung der Hausherren am Ende mit 3:1. Als Torschützen trugen sich Tyler Boyd (29.), Bernard Mensah (64.) und Jeremain Lens (75.) sowie Abdülkadir Ömür (86.) ein. 

Trabzonspor-Trainer Eddie Newton setzte in seinem ersten Liga-Spiel in der Chefrolle auf ein 4-2-3-1-System mit Torwart Uğurcan Çakır im Kasten. Davor verteidigten Asan, Türkmen, Campi und Çörekçi. Im Mittelfeld bildeten Parmak und Flavio die Doppel-Sechs, Ömür Guilherme und Nwakaeme die offensive Dreier-Reihe. Ganz vorne stürmte nicht der vor einem Wechsel stehende Alexander Sörloth, sondern Chaleb Ekuban.

Beşiktaş-Trainer Sergen Yalçın fehlte Corona-erkrank. Seine Assistenten schickten rund drei Wochen nach dem CL-Aus bei PAOK Saloniki ebenfalls ein 4-2-3-1-System ins Rennen. Neçip Uysal auf der ungewohnten rechten Außenverteidigerposition sowie Welinton, Vida und N'Sakala bildeten die Abwehrkette. Davor besetzten Oğuzahn, Atiba, Boyd, Mensah und der erst 18-jährige Hasic das Mittelfeld. Als alleiniger Stürmer startete Cyle Larin.

Im leeren Medical Park in Trabzon kamen beide Mannschaften in den Anfangsminuten nur schwer in die Gänge. Trabzon fehlte es ohne Zielspieler Sörloth an Orientierung in der Offensive. Beşiktaş fehlte es dagegen vor allem im Mittelfeld an Struktur und einer klaren Spielidee. Mehr als zarte Annäherungsversuche beider Mannschaften – Trabzon durch Ömür (12.) und Guilherme (14.), Beşiktaş durch Welinton nach einem Standard – war lange nicht geboten. Nach einer knappen halben Stunde dann die Führung für die Gäste: Am rechten Strafraumrand verschaffte sich Tyler Boyd (29.) etwas Platz, nahm sich ein Herz und schlenzte den Ball unwiderstehlich aus zwanzig Metern ins rechte Eck – ein Sahnetreffer. Ohne nennenswerten Abschluss, dafür aber mit vier Gelben Karten (N'Sakala, Welinton / Çorekçi, Falvio) ging es mit diesem Zwischenstand in die Pause.

Mensah vom Punkt, Joker Lens legt umgehend nach – Ersin patzt

Der zweite Durchgang glich im Wesentlichen dem ersten: Trabzon erspielte sich ein leichtes Übergewicht, den Treffer erzielten jedoch abermals die "Schwarzen Adler". Trabzons Falvio rannte Atiba Hutchinson im Strafraum bei einer Eckball-Hereingabe stürmisch um, Schiedsrichter Şanşalan entschied sofort auf Elfmeter. Neuzugang Mensah (64.) nahm sich der Sache an und verwandelte zur 2:0-Führung für Beşiktaş. Die Adler hatten jetzt mächtig Rückenwind und legten nur Minuten später nach: Der eingewechselte Dorukhan Toköz legte vom linken Strafraumrand flach auf den ebenfalls zuvor erst gekommenen Lens (75.) ab, der aus kurzer Distanz zum 3:0 einnetze. Bis hierhin lieferte eine solide, blitzsaubere Leistung ab, die in den Schlussminuten einen kleinen Makel bekam: Torwart-Talent Ersin Destanoğlu verschätzte sich bei einem langen Trabzon-Ball komplett, trat beim Heraustürmen aus dem eigenen Kasten am Ball vorbei, sodass Abdülkadir Ömür (86.) ins verwaiste Tor zum 3:1-Endstand einschob.