Galatasaray feiert den zweiten Sieg in Serie! Am sechsten Spieltag der Süper Lig setzten sich die „Löwen“ mit 3:2 bei Kasımpaşa durch, womit man im vierten Spiel nacheinander ungeschlagen blieb und sich vorerst im oberen Tabellendrittel festsetzt. Von einem frühen Rückstand ließen sich die Gelb-Roten am Sonntagabend nicht verunsichern und sicherten sich am Ende durch Tore von Gomis und Aktürkoğlu verdient den vierten Saisonsieg.

Für das Duell mit dem Istanbuler Stadtrivalen entschied sich Trainer Okan Buruk für eine 4-2-3-1-Formation mit Muslera im Tor und van Aanholt, Bayram, Nelsson sowie Boey in der Abwehr. Auf der Doppelsechs agierten Oliveira und Torreira, während Mertens im offensiven Mittelfeld seiner Kreativität freien Lauf lassen durfte. Auf den Flügeln starteten Aktürkoğlu und Akgün, im Sturm erhielt Gomis erneut den Vorzug gegenüber Seferović. Verzichten musste „Cim Bom“ auf den gesperrten Bardakçı. Die Last-Minute-Neuzugänge Demir, Rashica und Ross nahmen zunächst auf der Bank Platz, für Mata und Icardi reichte es dagegen noch nicht für einen Kaderplatz.

Galatasaray klar überlegen

Die Gelb-Roten starteten schwungvoll in die Begegnung und kamen nach vier Minuten durch Aktürkoğlu zum ersten Abschluss, der knapp am rechten Pfosten vorbei ging. Ansonsten wurden die Zuschauer im Recep Tayyip Erdoğan Stadı Zeugen einer sehr kontrollierten Anfangsphase, die außer einer weiteren Halbchance von Bayram nach einer Ecke recht wenig zu bieten hatte. Galatasaray gelang es dabei zügig, die Spielkontrolle an sich zu reißen, was viel Ballbesitz nach sich zog. Umso überraschender kam in der 16. Minute der Führungstreffer der zuletzt zweimal siegreichen Hausherren. Für das 1:0 sorgte Bahoken, der eine Flanke von Ben Ouanes mit einem platzierten Kopfball veredelte. Von langer Dauer war die Freude Kasımpaşas jedoch nicht, denn Galatasaray glich nur vier Minuten später aus: Nachdem die Gastgeber einen Fernschuss von Oliveira nicht ausreichend klären konnten, sicherte sich Galatasaray den zweiten Ball. Akgün schaltete schnell und setzte Gomis in Szene, der aus kurzer Distanz in bester Stürmer-Manier zum 1:1 traf (20.) – das bereits vierte Saisontor des Franzosen. Darauf aufbauend, zeigten sich die „Löwen“ sehr bemüht, möglichst rasch das nächste Tor nachzulegen, was nach etwas mehr als einer halben Stunde beinahe gelang, als Oliveira erneut von außerhalb des Strafraums abzog. Kasımpaşa-Torhüter Taşkıran war schon geschlagen, doch der Pfosten hatte etwas gegen eine verdiente Führung der Gelb-Roten. Bis zum Pausenpfiff durch Schiedsrichter Volkan Bayarslan folgte kein größerer Aufreger mehr, sodass es mit einem aus Sicht von Kasımpaşa glücklichen 1:1-Unentschieden in die Kabine ging.

Aktürkoğlu sichert sich Doppelpack

Nur fünf Minuten nach Wiederbeginn schaffte es Galatasaray dann endlich, sich für die klare Überlegenheit gegen einen couragiert auftretenden Gegner zu belohnen. Für den Führungstreffer zum 2:1 sorgte Aktürkoğlu, der nach klugem Anspiel von Oliveira zielsicher abschloss. Danach entwickelte sich zunächst eine zerfahrene Phase, die von vielen kleinen Fouls auf beiden Seiten gekennzeichnet war. „Cim Bom“ ließ Kasımpaşa nun etwas kommen, was die eine oder andere längere Ballbesitzphase der Hausherren zur Folge hatte. Klare Chancen konnte sich der Vorjahreselfte dabei aber nicht erarbeiten, denn Galatasaray stand kompakt und bot kaum Räume an. Lange brauchten die Buruk-Schützlinge zum Verschnaufen nicht – im Gegenteil: Erst war Gomis nicht weit entfernt von seinem zweiten Tor des Abends, bevor wiederum Aktürkoğlu seinen Doppelpack perfekt machte (69.). Mit einem wunderschönen Schuss von außerhalb des Strafraums, der im linken oberen Eck einschlug, ließ der 23-Jährige Kasımpaşas Schlussmann Taşkıran keine Chance – 3:1 für Galatasaray! Nach 76 Minuten entschied sich Buruk für einen Doppelwechsel. Beendet war der Arbeitstag für Gomis und den etwas glücklosen Mertens, für das Duo kamen Seferović und Debütant Demir. Mit der Einwechslung von Rashica in der 83. Minute, der Akgün ersetzte, feierte an diesem Abend ein weiterer Neuzugang seinen Einstand im gelb-roten Trikot. Das 2:3 durch Çiftpınar – gleichzeitig der Endstand – in der 90. Minute blieb letztlich Ergebniskosmetik.

Vor der Länderspielpause steht für Galatasaray noch eine Begegnung auf dem Programm, wenn kommenden Freitag Konyaspor im Nef Stadyumu gastiert. Die Zentralanatolier grüßen vor dem morgigen Duell zwischen Beşiktaş und Başakşehir von der Tabellenspitze und fingen sich in bislang sechs Partien noch kein einziges Gegentor ein.