Am Mittwochnachmittag sind im schweizerischen Nyon auch die Paarungen der Conference-League-Qualifikation ausgelost worden. In der zweiten Runde bekommt es Neuling Konyaspor mit BATE Borisov zu tun, w├Ąhrend Ba┼čak┼čehir auf Maccabi Netanya trifft.

In der zweiten Spielzeit der von der UEFA neu gegr├╝ndeten Conference League sind die Paarungen der zweiten Qualifikationsrunde ausgelost worden. F├╝r Neuling Konyaspor kommt es mit BATE Borisov gleich zum ersten H├Ąrtetest auf der europ├Ąischen B├╝hne. Der belarussische Vertreter d├╝rfte einigen Bayern-Fans bereits bekannt sein. In ihrer Vereinshistorie nahmen die Belarussen bereits dreimal an der Champions League teil, zuletzt in der Saison 2012/13. In jener Spielzeit d├╝pierte der 15-fache belarussische Meister den deutschen Rekordmeister vor heimischer Kulisse in der Hauptstadt Minsk mit einem furiosen 3:1-Heimsieg in der Gruppenphase. Als Gruppendritter ging es zu jener Zeit in die Europa League, wo man gegen Fenerbah├že dann allerdings den K├╝rzeren zog.

Auf Ba┼čak┼čehir wartet mit Maccabi Netanya, der in der abgelaufenen Saison in der israelischen Ligat ha'Al den f├╝nften Tabellenplatz belegte, ein machbarer Gegner. F├╝r die Sch├╝tzlinge von Emre Bel├Âzo─člu, die in der vergangenen Spielzeit unter anderem den letztj├Ąhrigen t├╝rkischen Triple-Sieger Be┼čikta┼č hinter sich lie├čen, ist es, nach der CL-Teilnahme in der Saison 2020/21, die erste Teilnahme an der drittklassigen Conference League.

F├╝r beide t├╝rkischen Vertreter steigen die Hinspiele am 21. Juli. Die R├╝ckspiele finden dann nur eine Woche sp├Ąter am 28. Juli statt.

Foto: FABRICE COFFRINI/AFP via Getty Images