Diesmal kommt der Meister nicht aus Istanbul. Trabzonspor hat die lange Fahrt beendet und steht als Meister der sportlich insgesamt schwachen Saison 2021/22 da. Die Bordeaux-Blauen spielten gegen Antalyaspor ein m├╝hsames 2:2 und h├Ątten beinnahe f├╝r ein Skandal gesorgt. Die Zuschauer sprangen vor dem Schlusspfiff auf das Spielfeld, weil man sich irgendwie dachte, die Partie sei vorbei. Minuten sp├Ąter gab es ein Wiederanpfiff der Partie.┬á

Trabzonspor steht nach 38 Jahren mit dem siebten Ligatitel auf dem Zenit der S├╝per Lig. Drei Spieltage vor dem Ende sicherten sich die Bordeaux-Blauen den ersehnten Meisterschaftstitel. Gegen Antalya ging man fr├╝h mit Cornelius (3.) in F├╝hrung. Antalyaspor schoss sich mit Ndao (51.) zur├╝ck ins Duell, doch Fredy scheiterte nur f├╝nf Minuten sp├Ąter vom Punkt. U─čurcan ├çak─▒r konnte gekonnt parieren und hielt sein Team im Spiel. In der 62. Spielminute bestrafte Dorukhan Tok├Âz die G├Ąste mit dem 2:1. Zuvor gl├Ąnzte der junge Abd├╝lkadir ├ľm├╝r per Heber einmal mehr als Vorlagengeber. F├╝r Antalya sprang mit Wrights (80.) Treffer nur noch das Unentschieden heraus und die spannende Samstagspartie ging wenn auch mit Verz├Âgerungen als Geschichtsstunde f├╝r Trabzonspor zu Ende.