Wie britische sowie türkische Medien vermelden, steht der Transfer von Dimitrios Pelkas (28) zu Hull City kurz vor dem Abschluss. Letzterer spielt unter dem neuen Fenerbahçe-Coach Jorge Jesus keine Rolle mehr. Nach Allahyar Sayyadmanesh und Ozan Tufan ist der Grieche bereits der dritte Fener-Spieler, den der türkische Präsident Acun Ilıcalı auf die Insel lockt.

Es ist kein Geheimnis, dass die Tage von Dimitrios Pelkas in Kadıköy gezählt sind. Bereits seit geraumer Zeit kursieren Berichte in den Medien, die den Griechen mit einem Engagement auf der Insel, genau genommen beim vom türkischen TV-Mogul Acun Ilıcalı geführten Championship-Klub Hull City, in Verbindung bringen. Ein Transfer des 28-Jährigen scheint nun, wie türkische sowie britische Medien übereinstimmend berichten, nur noch Formsache zu sein. Letzterer soll bereits am gestrigen Montagnachmittag auf der Insel eingetroffen sein, um den Medizincheck sowie die letzten Details bezüglich seines Wechsels von Fenerbahçe zu finalisieren. Ein Einsatz für das Spiel gegen QPR kommt allerdings noch zu früh. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge wird der griechische Nationalspieler das Spiel mit dem Präsidenten Acun Ilıcalı gemeinsam von der Tribüne an der Loftus Road schauen. Das erste Mal im Kader soll Pelkas dann beim bevorstehenden Top-Spiel am Sonntag gegen Sheffield United stehen, wie der Präsident selbst gegenüber den Medien bestätigte.

Mit zehn erzielten Treffern sind die „Tigers“, gemeinsam mit Sheffield United, nach sechs Spieltagen die torgefährlichste Mannschaft der englischen Championship. Sieben Treffer davon erzielte Mittelstürmer Óscar Estupiñán. Um den Kolumbianer im letzten Offensivdrittel noch besser ins Spiel zu bringen, soll die Kreativität von Pelkas helfen. Nach Allahyar Sayyadmanesh und Ozan Tufan ist Pelkas der dritte Spieler, den Präsident Acun Ilıcalı von Fenerbahçe transferiert. Bei den „Kanarienvögeln“ stand der ehemalige Akteur von PAOK Saloniki seit seinem Wechsel im Herbst 2020 in 67 Partien auf dem Platz und steuerte solide 13 Tore und acht Assists bei. Öfters von Verletzungen aus dem Tritt gebracht, konnte der Offensivmann über einen längeren Zeitraum allerdings nie wirklich durchstarten in Kadıköy.