Bis heute Abend dürfen die türkischen Teams noch neue Spieler verpflichten. Galatasaray buhlt um gleich zwei Premier League-Stars. Beşiktaş verhandelt ebenfalls mit einem Stürmer von der Insel. Fenerbahçe wartet auf die Ankunft von Luiz Gustavo. Ein Überblick.

Mit Radamel Falcao konnte der langersehnte Königstransfer von Rekordmeister Galatasaray bereits am gestrigen Sonntag eingetütet werden. Mit einem Privatjet landete der kolumbianische Torjäger am frühen Abend in Istanbul und wurde von tausenden Galatasaray-Anhängern frenetisch empfangen und gefeiert. Knapp zwei Monate dauerten die Verhandlungen mit der AS Monaco an ehe Gala-Vize Albayrak den durchweg sturen Klub-Boss der AS, Oleg Petrov, knacken konnte. Binnen 24 Stunden könnte nun der nächste Stürmer bei „Cim Bom“ landen: Galatasaray ließ verlauten, dass man sich mit Florin Andone vom Premier League-Klub Brighton in konkreten Gesprächen befindet. Weil der 26-jährige Rumäne erst im vergangenen Sommer für sechs Millionen Euro an die englische Südküste gewechselt ist und dort noch einen Kontrakt bis 2023 besitzt, dürfte es sich um eine Leihe handeln. Gleiches gilt für Mario Lemina, der von Brightons Ligakonkurrent Southampton losgeeist werden soll. Am Argentinier soll auch Beşiktaş interessiert gewesen sein.

Stefano Okaka als Alternative für den Angriff

Die „Schwarzen Adler“ dürften bei Lemina aber genauso in die Röhre schauen, wie zuletzt beim gehandelten Mohamed Elyounoussi, der zu Celtic Glasgow verliehen wurde. Auch eine Einigung mit dem FC Schalke 04 bezüglich Yevhen Konoplyanka ist am heutigen Tag eher nicht mehr zu erwarten. Dafür könnte Stefano Okaka leihweise vom Watford FC kommen. Dem 30-jährigen Nigerianer, noch bis 2021 an Watford gebunden, könnte inklusive Kaufoption nach Istanbul kommen. Es wäre die nötige Alternative im Sturm neben dem weiterhin verletzten Burak Yılmaz und Youngster Güven Yalçın.

Türkische Medien melden Einigung mit Marseille wegen Luiz Gustavo

Bei Fenerbahçe könnte es derweil ruhig zu gehen. Nach zahlreichen Transfers sieht sich der 19-fache Meister gut aufgestellt und wurde mit dem guten Saisonstart mit sieben Punkten aus drei Spielen bestätigt. Einzig die Defensive bereitet Trainer Ersun Yanal noch Sorgen. Aus Marseille soll der Brasilianer Luiz Gustavo wenn möglich kommen. Die gebotene Summe von sechs Millionen Euro haben die Franzosen bislang entschieden abgelehnt. Verschiedene türkische Medien berichteten gestern von einer Einigung der Klubs. Ob der Transfer aber tatsächlich noch fristgerecht über die Bühne geht, bleibt abzuwarten.