Ab der Saison 2023/24 m├╝ssen alle t├╝rkischen Vertreter – ganz egal ob Meister oder Pokalsieger – auf europ├Ąischem Boden l├Ąstige Qualifikationsspiele bestreiten. Die S├╝per Lig (Rang 20 in der F├╝nfjahreswertung 2021/22) hat abgewertet! Die bedenkliche Situation ist aber auch eine Chance zugleich.

Die F├╝nfjahreswertung macht sich nach den schwachen t├╝rkischen Auftritten in Europa deutlich bemerkbar. Ab der Saison 2023/24 muss der t├╝rkische Meister ├╝ber die 2. Qualifikationsrunde, die 3. Qualifikationsrunde und letztlich ├╝ber die Play-off-Runde m├╝hsame sechs Duelle hinter sich lassen, um es in die Gruppenphase der Champions League zu schaffen. Der t├╝rkische Vizemeister erh├Ąlt kein Startplatz in der K├Ânigsklasse. Zusammen mit dem Tabellendritten und dem Pokalsieger spielt man in der drittklassigen Conference League. Die Europa League ist f├╝r die t├╝rkischen Klubs ├╝berhaupt kein Wettbewerb mehr.

Die t├╝rkischen Europapokal-Teilnehmer 2022/23 sind in diesem Artikel n├Ąher erl├Ąutert.

So m├╝hsam ist der europ├Ąische Weg f├╝r die T├╝rken: 

T├╝rkischer Meister: Champions League (2. Qualifikationsrunde, Meisterweg)
T├╝rkischer Vizemeister: Conference League (2. Qualifikationsrunde, Hauptweg)
Sieger T├╝rkiye Kupas─▒: Conference League (2. Qualifikationsrunde, Hauptweg)
Tabellendritter: Conference League (2. Qualifikationsrunde, Hauptweg)