Die Stimmung war innerhalb der türkischen Nationalmannschaft nicht unbedingt positiv. Die Causa Semih Kılıçsoy sorgte für viel Unmut. Die Türkei hat am Freitagabend gegen Ungarn gänzlich nicht unverdient 0:1 verloren.

Gegen Ungarn entschied sich Cheftrainer Vincenzo Montella für die Startformation um Mert Günok, Zeki Çelik, Ozan Kabak, Rıdvan Yılmaz, Hakan Çalhanoğlu, Orkun Kökçü, Yunus Akgün, Kenan Yıldız und Enes Ünal. Das Spiel in Budapest ging in ungarische Hände, als Szoboszlai (48.) per Eflmeter das 1:0 einläutete. Auch die vielen offensiven Bemühungen sowie Einwechslungen der Türkei brachten den Ausgleichstreffer nicht mehr. Nach der 2:4-Niederlage gegen Japan im September 2023 verlor die Türkei nun wieder ein Pflichtspiel. Am 26. März steigt das Testspiel gegen Österreich.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen