Wie t├╝rkische Medien ├╝bereinstimmend berichten, m├Âchte Fener-Pr├Ąsident Ali Ko├ž ab der Saison 2023/24 einseitig f├╝nf statt drei Meistersterne auf dem Trikot platzieren. Dies soll als Reaktion auf die vom t├╝rkischen Verband TFF ausbleibende Anerkennung von neun Meistertiteln vor der Gr├╝ndung der S├╝per Lig erfolgen. Offiziell anerkannt werden den "Kanarienv├Âgeln" lediglich 19 Meistertitel.

 

Fenerbah├že-Pr├Ąsident Ali Ko├ž l├Ąsst nicht locker! Bekanntlich besch├Ąftigen den 55-J├Ąhrigen schon seit geraumer Zeit die umstrittenen neun Meisterschaftstitel, die die "Kanarienv├Âgel" vor der Gr├╝ndung der t├╝rkischen S├╝per Lig im Jahr 1959 eingefahren haben. Der t├╝rkische Gesch├Ąftsmann und Milliard├Ąr ging sogar einen Schritt weiter und beantragte beim t├╝rkischen Fu├čballverband TFF die offizielle Anerkennung der Meisterschaften. Den Antrag begr├╝ndete Ko├ž mit dem Argument, dass auch die Titel anderer Vereine anerkannt werden sollen. Wie t├╝rkische Medien nun ├╝bereinstimmend vermelden, soll der Verein vonseiten des Verbands bisher keine Antwort auf den Antrag erhalten haben. Demnach soll der Fener-Pr├Ąsident nun ein Alleingang planen und die neun fehlenden Meisterschaften nun durch den vierten und f├╝nften Meisterstern auf dem Wappen in den Trikots zumindest einseitig und symbolisch sich selbst anzuerkennen. Ab der Saison 2023/24 sollen die Fener-Trikots dann f├╝nf Meistersterne aufweisen.

Offiziell anerkannt werden den Gelb-Marineblauen lediglich 19 Meistertitel. Durch eine m├Âgliche Anerkennung von weiteren neun Titeln k├Ąme man dann auf 28 Meistertitel und w├╝rde so zum t├╝rkischen Rekordmeister aufsteigen. Konkret geht es dabei um drei Meisterschaften aus den Saisons 1932/33, 1934/35 und 1943/44 aus der "T├╝rkiye Futbol Birincili─či" sowie sechs weitere Titel aus den Saisons 1936/37, 1939/40, 1942/43, 1944/45, 1945/46 sowie 1949/50 aus der "Mill├« K├╝me ┼×ampiyonas─▒". Im Falle einer Anerkennung w├╝rde Fenerbah├že den aktuellen t├╝rkischen Rekordmeister Galatasaray hinter sich lassen.