Nachdem er die gesamte Hinrunde aufgrund von Verletzungen ausgefallen war, ist Arda Güler nun wieder fit und steht endlich vor seinem Debüt für seinem neuen Klub Real Madrid. Die „Königlichen“ haben offenbar große Pläne mit dem 18-jährigen türkischen Supertalent. 

Das lange Warten hat wohl bald ein Ende: Nach seinem spektakulären Wechsel von Fenerbahçe zu Real Madrid für 20+10 Millionen Euro im vergangenen Sommer, fiel Arda Güler die gesamte Hinrunde aufgrund mehrerer aufeinander folgenden Verletzungen aus und konnte bislang nicht einmal für seinen neuen Arbeitgeber auf dem Feld stehen. In 2024 soll sich dies jedoch ändern, da Real offenbar große Pläne mit seinem neuen Youngster hat.

Arda Güler tastet sich an die erste Mannschaft heran 

Wie die spanische Sportzeitung „Marca“ berichtet, sei das Trainerteam von Real Madrid zuversichtlich, dass Arda Güler auf einem guten Weg sei und bald seinen ersten Pflichtspieleinsatz für die „Blancos“ bestreiten werde. So habe der 18-Jährige in den vergangenen Einheiten voll mit der Mannschaft mittrainiert und hätte dabei einen guten Eindruck hinterlassen.

Zwar sei der Behandlungsprozess noch nicht vollständig abgeschlossen und der junge Türke müsse noch an der Seite seiner Teamkollegen Dani Carvajal, Rodrygo und Vinícius Júnior einige individuellen Sonderschichten schieben, doch für einen baldigen Pflichtspieleinsatz sollte die aktuelle Fitness inzwischen ausreichen.

Die ersten beiden Einsätze gleich in der ersten Januarwoche 

Sollte nichts mehr schiefgehen, dürfte das Jahr 2024 sehr erfreulich für Arda Güler beginnen, denn angeblich plant Trainer Carlo Ancelotti, dem Mittelfeldjuwel im Heimspiel gegen RCD Mallorca am 3. Januar seine ersten Minuten zu geben. Auch wenn der erste Einsatz wohl kaum länger als 15-20 Minuten dauern dürfte, soll Güler im Pokalspiel gegen den spanischen Viertligisten Arandina am 6. Januar offenbar schon deutlich mehr Spielzeit erhalten.

Wenn Arda in beiden Partien einen guten Eindruck hinterlässt und im Training seine Leistungen bringt, könnte er sich so bald an die erste Mannschaft sukzessive herantasten. Das Trainerteam wolle ihm aber keinen unnötigen Druck machen. Erst einmal soll der Neuzugang wieder richtig fit werden und sich an das Niveau in Spanien gewöhnen, dann wolle man weitersehen. Eine etwaige Leihe zu einem anderen Klub sei aktuell kein Thema.

Foto: X / Real Madrid C.F.