Inter-Profi und türkischer Nationalspieler hat in einem Interview mit DAZN angegeben, dass er sich für den besten Defensivspielmacher der Welt hält. Neben sich selbst listete der 30-Jährige dabei auch die Spieler auf, die sich mit ihm nahezu auf Augenhöhe befänden. 

An Selbstbewusstsein scheint es Hakan Çalhanoğlu ganz offensichtlich nicht zu fehlen: In einem Interview mit DAZN wurde der türkische Nationalspieler auf dessen Leistungen in dieser Saison angesprochen. Wirklich bescheiden fiel die Antwort nicht aus, denn nach Çalhanoğlus Sicht sei er derzeit der beste Spielmacher der Welt.

Hakan Çalhanoğlu sieht sich aktuell besser als Rodri, Kimmich & Co. 

„Ich bin der beste Defensivspielmacher der Welt!“, so ordnet Hakan Çalhanoğlu seine Leistungen in der bisherigen Saison mit Inter Mailand ein. Hinter ihm kämen Spieler wie Citys Rodri, Reals Toni Kroos, Bayerns Joshua Kimmich und Chelseas Enzo Fernández.

Der Kapitän der türkischen Nationalmannschaft unterstrich diese Aussage mit den Toren, die er bislang schoss und wie diese dabei zustande kämen: „Niemand kann Tore erzielen wie ich es tue. Ich treffe nicht aus einem Meter Abstand. Ich treffe aus der Distanz, vielleicht durch Freistöße… Ich erziele schwierige Tore.“

Andrea Pirlo als großes Vorbild 

Als Inspiration und Idol gibt der Mittelfeldspieler dabei Italien-Legende Andrea Pirlo an: „Ich mochte die Art wie er spielte, seine ruhige Art auf dem Platz. Er ließ sich nicht stressen. Ich erinnere an das Tor, dass er bei der EM 2012 gegen Englands Joe Hart erzielte.“ Damals verwandelte der Spielmacher im Viertelfinal-Elfmeterschießen trotz Rückstands seinen Elfmeter per Panenka-Heber.

Leistungen und Zahlen sprechen für Çalhanoğlu 

Ob Hakan Çalhanoğlu wirklich der beste Defensivspielmacher der Welt ist, darüber lässt sich gewiss streiten. Fakt ist jedoch, dass dem 30-Jährigen der sukzessive Transit von einer offensiven Zehner- zur defensiveren Sechserposition meisterlich gelungen ist. Hier kommt es weniger auf die Schnelligkeit der Beine als auf die Schnelligkeit und Ruhe im Kopf an, was mehr zu Çalhanoğlus Spielstil passt. Dennoch bleibt er enorm Torgefährlich.

In bislang 30 Pflichtspielen in dieser Saison für Inter Mailand gelangen dem Türken trotz der defensiveren Rolle stolze elf Tore sowie drei weitere Vorlagen. Diese Zahlen unterstreichen durchaus die selbstbewussten Aussagen des Kreativspielers.

Foto: Piero Cruciatti / Getty Images