Die UEFA führt in der Saison 2021/22 die drittklassige Europa Conference League ein. In der bisher gewohnten Europa League werden künftig nur noch 32 Mannschaften antreten – nicht 48 wie bisher! Dies berichtete das LIGABlatt bereits vor einem Jahr. Die Süper Lig wird unliebsame Zeiten durchmachen müssen. Gespielt wird wie in der Europa League am Donnerstagabend.

Wer in der Süper-League-Saison 2020/21 Dritter wird, darf nicht mehr in der zweitklassigen Europa League spielen. Vielmehr muss der Tabellendritte in der neuen drittklassigen Europa Conference League antreten. Dazu kommt, dass die unliebsame Reise auch noch in der 3. Qualifikationsrunde startet. Schlechter könnte die Ausgangslage für die türkische Liga nicht sein. Der Viertplatzierte steigt in der 2. Qualifikationsrunde der Conference League ins Geschehen ein. Die Europa Conference League wird den Klubs finanziell betrachtet keinerlei nennenswerte Anreize bieten. Wer also in der Süper Lig die Saison nicht als Erster oder Zweiter abschließt, kann den Laden so gut wie dichtmachen.