Am kommenden Wochenende findet bei Fenerbahçe die Generalversammlung statt, auf der Ali Koç in seinem Amt als Klubpräsident bestätigt werden dürfte. Anschließend soll der neue Trainer der „Kanarienvögel“ präsentiert werden. Dabei kursiert nun der Name Slaven Bilić innerhalb des Favoriten-Trios. 

Bei Galatasaray ist Fatih Terim nach vierwöchiger Abstinenz zurück, bei Beşiktaş haben sie sich dann doch noch zu einer Vertragsverlängerung mit Sergen Yalçın geeinigt. Und bei Fenerbahçe? – Da tappt man noch immer im Dunklen. Weiter müssen sich die Fans des 19-fachen türkischen Meisters auf einen neuen Übungsleiter, der ursprünglich für Anfang Juni, zuletzt dann für die dritte Juni-Woche angekündigt war, gedulden. Spekulationen hatte es in den vergangenen Tagen und Wochen, nachdem klar wurde, dass Emre Belözoğlu nicht über den Sommer hinaus Trainer von Fenerbahçe sein werde, zu genüge gegeben.

Nach etlichen Absagen und immer wieder öffentlichem Hinauszögern der Entscheidung seitens des Klubs soll nun am kommenden Wochenende das Rätselraten ein Ende haben. Im Anschluss an die für Samstag und Sonntag stattfindende Generalversammlung soll der neue Trainer präsentiert werden. So wie es sich in Ali Koçs Skript für das Wochenende wohl lesen darf, unmittelbar nach der feierlichen Zeremonie zur erneuten Wahl zum Klubpräsidenten.

Favre nicht geeignet wegen Drucksituationen – Loblied auf Dalic

Im Vorfeld erklärte der 54-jährige Geschäftsmann nun, dass es weiterhin drei Kandidaten im engsten Kreis gebe, aus welchem der neue Mann für die Seitenlinie gewählt werde. Lucien Favre, der zuletzt in Kadıköy gehandelt wurde, ist nicht dabei. „Ein Vermittler hat sich mit uns ausgetauscht und wir sind der Meinung, dass er nicht geeinigt ist, da er nicht richtig mit Druck umgehen kann“, so Koç über den ehemaligen BVB-Trainer. Lobende Worte richtete Koç hingegen an Kroatiens Nationaltrainer Zlatko Dalic, der schon vor der Einstellung von Erol Bulut auf dem Zettel der „Kanarienvögel“ stehen soll: „Bei ihm gefällt mir seine Einstellung, er ist nicht von seinem Weg abgegangen, obwohl die EM im vergangenen Jahr verschoben wurde.“

Gerüchte um Slaven Bilić am Donnerstagmorgen

Neben Dalic soll auch weiterhin der zuletzt bei Everton angestellte Marco Silva zum erhabenen Kreis der möglichen Fenerbahçe-Trainer zählen. Der Portugiese war einer der ersten Namen, die in Kadıköy gehandelt wurden und wird das auch weiterhin. Wer der dritte Name im Bunde des so oft gehandelten Favoriten-Trios ist, war bis zuletzt unklar. Nun bringen türkische Medien Slaven Bilić dafür ins Spiel. Der Kroate, in der Türkei vor allem durch seine Zeit bei Beşiktaş bekannt, steht seit Anfang des Jahres bei Beijing in China unter Vertrag, soll bei einem konkreten Angebot aber von einer Rückkehr nach Europa nicht abgeneigt sein.

Foto: imago