Zum Jahresabschluss empfängt Beşiktaş im Rahmen des 17. Spieltags Gençlerbirliği. Nach vier sieglosen Spielen will die Mannschaft von Trainer Abdullah Avcı ein versöhnliches Hinrunden-Ende. Doch mit dem Gegner kommt das Top-Stürmer-Duo in den Vodafone-Park.

Der missratene Saisonstart hat Beşiktaş-Trainer Abdullah Avcı beinahe den Kragen gekostet. Erst als die „Schwarzen Adler“ im persönlichen Schicksalsspiel für Avcı Tabellenführer Alanya besiegten, saß der 56-Jährige wieder fest im Sattel. Jenes Spiel im Oktober war auch für die Mannschaft ein echter Befreiungsschlag, die fortan selbstbewusst auftrat und durch die Liga marschierte. Bis irgendwann die eigentlich harmlose Hürde Malatya kam, über die man stolperte und seither versucht, sich wieder zu berappeln. Das verlorene Derby gegen Fenerbahçe in der Vorwoche markiert nun das wettberwerbsübergreifende, vierte sieglose Spiel in Serie. Gegen Gençlerbirliği am Freitagabend geht es folglich um mehr als drei Punkte. Es geht um die Trendwende im letzten Spiel vor der dreiwöchigen Winterpause. Darum, die im Herbst zurück gekämpfte Ligaposition nicht wieder zu verlieren. Und nicht zuletzt darum, nicht wieder neue Diskussionen um Trainer Avcı aufkommen zu lassen.

Burak und Roco fallen aus

Am Donnerstag teilte der Klub bereits mit, dass mit Enzo Roco und vor allem Burak Yılmaz zwei wichtige Akteure im letzten Heimspiel des Jahrzehnts ausfallen. Besonders die Defensivreihe der „Schwarzen Adler“ erwartet am Freitag Schwerstarbeit. Mit Gençlerbirliği kommt auch das beste Sturm-Duo der Süper Lig in den Vodafone Park. Bogdan Stancu (11 Tore) und Giovanni Sio (7 Tore) erzielten zusammen fast Zwei-Drittel aller Tore. Zum Vergleich: Beşiktaş bestes Tore-Duo, Burak und Umut, kommt zusammen auf neun Tore. Dennoch zählt für den 15-fachen Meister gegen den Aufsteiger zuhause nur ein Sieg. Mit drei Punkten würde Beşiktaş – zumindest über Nacht – auf Platz drei vorrücken.