Auch das zweite Pflichtspiel unter dem neuen BJK-Trainer Rıza Calimbay konnten die „Schwarzen Adler“ erfolgreich gestalten. Beim abstiegsbedrohten Aufsteiger Samsunspor, der vom deutschen Trainer Markus Gisdol trainiert wird, tat sich Beşiktaş allerdings lange schwer. In der Schlussphase netzte Colley (84.) etwas glücklich zum späten 2:1-Auswärtssieg ein, der den 16-fachen türkischen Meister in der Tabelle auf den dritten Tabellenplatz springen lässt. 

Angesichts der großen Personalsorgen musste BJK-Trainer Rıza Çalımbay seine Startelf im Vergleich zum 1:0-Heimsieg gegen Başakşehir gleich auf fünf Positionen verändern. In der Defensive rückten Colley und Masuaku für den verletzten Amartey und Bingöl nach. In der Offensive startete links außen Routinier Tosun für den gelbgesperrten Rebic. Im offensiven Mittelfeld entschied sich Çalımbay für Oxlade-Chamberlain anstelle des verletzten Uçan, während rechts außen der eigentliche Rechtsverteidiger Onur Bulut für den ebenfalls verletzten Zaynutdinov das Vertrauen bekam. Der von seiner Oberschenkelverletzung wiedergenesene Aboubakar stand wieder zur Verfügung, nahm zunächst aber auf der Bank Platz.

Tosun trifft im zweiten Anlauf, Samsun antwortet sehenswert

Beim abstiegsbedrohten Aufsteiger aus Samsun hätte es aus Sicht von Beşiktaş beinahe einen Blitzstart nach Maß gegeben. Den Treffer von Bulut aus der 2. Spielminute nahmen die Schiedsrichter nach einer Abseitsposition wieder zurück – ein großes Kompliment diesbezüglich an den Linienrichter, der die knappe Abseitsstellung auch ohne die Einbeziehung des VAR prompt erkannte. Die schwungvolle Anfangsphase nahmen die „Schwarzen Adler“ im regnerischen Samsun 19 Mayıs Stadı mit und fanden so auch früh zur verdienten Führung. Der nach vorne eilende Rechtsverteidiger Rosier wurde im Strafraum regelwidrig zu Fall gebracht. Auch hier traf Schiedsrichter Bitigen die richtige Entscheidung und zeigte ohne lange zu zögern auf den Punkt. Routinier Tosun übernahm die Verantwortung, scheiterte mit seinem schwach getretenen Strafstoß zunächst an Torhüter Koçuk. Den Abpraller verwertete dann der 32-Jährige sicher und sorgte so für den Führungstreffer (17.). Die vom deutschen Trainer Markus Gisdol trainierten Hausherren zeigten nach dem Rückstand eine Reaktion und spielten mutiger nach vorne. BJK-Keeper Günok vereitelte zunächst einen gefährlichen Angriff in der 19. Spielminute noch stark. Wenige Minuten später war der Routinier dann allerdings machtlos. Die BJK-Defensive schaffte es nicht, eine Flanke entscheidend zu klären. Aus halblinker Position brachte Yavru eine maßgeschneiderte Flanke in den Strafraum, wo Marius (25.) unbedrängt zum Fallrückzieher ansetzte und das Leder sehenswert im Netz unterbrachte. In einer durchaus attraktiven ersten Halbzeit, in der beide Mannschaften mit offenem Visier agierten und für Akzente in der Offensive sorgten, blieb es zur Halbzeit beim leistungsgerechten 1:1-Unentschieden.

Colley sorgt für späten Auswärtssieg

Zur Halbzeitpause wechselte BJK-Coach Çalımbay offensiv und brachte Aboubakar (46.) für Bulut. Am Spielgeschehen sollte die Einwechslung zunächst nicht viel verändern. Das Spiel flachte mit zunehmender Spieldauer ab, die gefährlichen Torraumaktionen aus dem ersten Durchgang blieben bei beiden Mannschaften aus. Dem Führungstreffer waren nach einem Aussetzer der BJK-Defensive die Gastgeber sehr nahe. Antalyalı schickte mit einem langen Ball hinter die Kette den gestarteten Kılınç. Ein Missverständnis von Uysal und des herauseilenden BJK-Keepers Günok hätte beinahe den zweiten Gegentreffer beschert. Die Klärungsaktion von Uysal landete aus Sicht der Schwarz-Weißen glücklicherweise knapp links neben den Pfosten im Toraus (58.). Für den Aufsteiger landete der Ball dann ein zweites Mal im Netz, abermals nahm Schiedsrichter Bitigen den Treffer des eingewechselten Gümüşkaya nach einer knappen Abseitsstellung zurück (76.). Der 16-fache Meister aus Istanbul wachte erst spät auf und erhöhte vor allem in der Schlussphase die Schlagzahl, die letztlich auch belohnt wurde. Nach einem Eckball konnte die Samsun-Defensive den wuchtigen Kopfball von Colley zunächst auf der Linie klären. Im zweiten Anlauf schoss dann Fernandes Colley an, wobei der Ball von dessen Knie etwas glücklich den Weg ins Tor fand (84.). Beim abstiegsbedrohten Aufsteiger Samsunspor feierte BJK einen wichtigen Auswärtsdreier, der die Schwarz-Weißen nach dem Ausrutscher von Adana Demirspor (1:1 in Kayseri) auf den dritten Tabellenplatz springen lässt.

Für die Kicker vom Bosporus geht es am kommenden Donnerstag in der Conference League vor heimischer Kulisse gegen Brügge weiter, ehe drei Tage später das nächste Auswärtsspiel in der Liga bei Ankaragücü ansteht.