Am heutigen Donnerstagabend stand f├╝r die beiden t├╝rkischen Conference-League-Vertreter Ba┼čak┼čehir und Konyaspor mit dem Hinspiel in der zweiten Qualifikationsrunde des dritth├Âchsten europ├Ąischen Vereinswettbewerbs die jeweils erste offizielle Begegnung der neuen Saison 2022/23 auf dem Programm. W├Ąhrend Ba┼čak┼čehir gegen Maccabi Netanya nicht ├╝ber ein entt├Ąuschendes 1:1 hinauskam, duellierte sich Konyaspor mit BATE Borisov. Der Dritte der vergangenen S├╝per-Lig-Spielzeit gab sich gegen die Wei├črussen auch in Unterzahl keine Bl├Â├če und hat nach dem 3:0-Sieg beste Karten f├╝r das R├╝ckspiel.

Ba┼čak┼čehir – Maccabi Netanya 1:1 (0:1)

Ohne Neuzugang Mesut ├ľzil, der noch nicht im Aufgebot stand, erwischte Ba┼čak┼čehir einen klassischen Fehlstart: Gil Itzhak brachte die G├Ąste aus Israel bereits in der zweiten Spielminute mit 1:0 in Front. In der Folge der ersten Halbzeit ├╝bernahmen die Hausherren vom Bosporus das Kommando, ohne wirklich gef├Ąhrlich vor das Tor der Israelis zu kommen. Ein ├Ąhnliches Bild bot sich den Zuschauern im Ba┼čak┼čehir Fatih Terim Stadyumu im zweiten Durchgang, bis dem f├╝nf Minuten zuvor eingewechselten Patryk Szysz nach Assist von Mounir Chouiar in der Schlussphase das erl├Âsende 1:1 gelang (81.). Die letzten Z├╝ge der Partie bestritt Ba┼čak┼čehir nach der gelb-roten Karte gegen Plamen Galabov (90.+2) in ├ťberzahl. Kapital schlagen konnte das Team von Emre Bel├Âzo─člu daraus allerdings nicht mehr, sodass es am Ende bei einem aus Sicht der Gastgeber ern├╝chternden 1:1-Unentschieden blieb. Das entscheidende und nun v├Âllig offene R├╝ckspiel findet in sieben Tagen statt. Anpfiff im rund 13.600 Zuschauer fassenden Netanya Stadium ist um 18.45 Uhr (MEZ).

BATE Borisov – Konyaspor 0:3 (0:1)

Aufgrund der angespannten politischen Lage in Belarus trat BATE Borisov beim heutigen Hinspiel zwar offiziell als Heimmannschaft an, faktisch war aber Konyaspor Gastgeber, denn die Begegnung wurde im Konya B├╝y├╝k┼čehir Stad─▒ ausgetragen – nach Beschluss der UEFA allerdings ohne Fans. In Geisterspiel-Atmosph├Ąre ging Konyaspor rund f├╝nf Minuten vor dem Pausenpfiff in Front, nachdem Amir Had┼żiahmetovi─ç seinen Teamkollegen Zymer Bytyqi bedient hatte, der zum 1:0 traf (39.). Wenige Augenblicke sp├Ąter wurde die Freude der Zentralanatolier durch die Ampelkarte gegen U─čurcan Yazg─▒l─▒ schon wieder getr├╝bt (40.). Doch auch in Unterzahl verfiel Konyaspor nicht in Panik – im Gegenteil: In der 58. Minute stellten die T├╝rken durch Konrad Michalak auf 2:0. Wenige Sekunden vor dem Abpfiff gelang Robert Muri─ç sogar noch das 3:0 (90.+5), womit der 26-j├Ąhrige Kroate gleichzeitig f├╝r den Endstand sorgte. Beim zweiten Aufeinandertreffen – und somit beim offiziellen Heimspiel – kommenden Donnerstag (20.00 Uhr MEZ) darf sich die Mannschaft von Trainer ─░lhan Palut dann auf die lautstarken Fans im R├╝cken freuen.

Foto: Ozan Kose / AFP via Getty Images