Im schweizerischen Nyon sind am Freitagmittag die Viertelfinal-Spiele der Champions League ausgelost worden. Die Bayern bekommen es mit Paris SG zu tun, der BVB trifft auf Gladbach-Bezwinger Manchester City.  

Mit dem FC Bayern M├╝nchen und Borussia Dortmund sind noch zwei deutsche Vertreter in der Runde der letzten Acht mit dabei. Borussia M├Ânchengladbach und RB Leipzig haben sich im Vorfeld gegen die englischen ├ťberm├Ąchte Manchester City und Liverpool geschlagen geben m├╝ssen. Der einzige t├╝rkische Vertreter, Ba┼čak┼čehir, hatte bereits den Sprung in die K.o.-Runde verpasst.

Als amtierender Titeltr├Ąger trifft der FC Bayern im Viertelfinale jetzt auf Paris SG. Somit kommt es zur Wiederauflage des CL-Finals aus dem vergangenen Jahr, wo sich der Rekordmeister zum CL-Sieg kr├Ânte.┬á Borussia Dortmund hingegen bekommt mit dem Guardiola-Team aus Manchester City ein Hammer-Los. Die Citizens setzten sich im Achtelfinale gegen Gladbach souver├Ąn durch. In den anderen beiden Viertelfinal-Paarungen trifft FC Chelsea auf FC Porto sowie Real Madrid auf Liverpool.

Ausgespielt werden die Viertelfinals Anfang April – am 6./7. April die Hinspiele, am 13./14. April die R├╝ckspiele. Ansto├č ist jeweils um 21.00 Uhr (MEZ). Das Finale der Champions-League-Saison findet in dieser Saison in Istanbul statt, nachdem die Austragung in der t├╝rkischen Metropole in der vergangenen Saison aufgrund der Corona-Krise notbedingt in ein Final-Turnier in Lissabon umgewandelt wurde.

Foto: Valery Hache / Getty Images