Im schweizerischen Nyon sind am Freitagmittag die Viertelfinal-Spiele der Champions League ausgelost worden. Die Bayern bekommen es mit Paris SG zu tun, der BVB trifft auf Gladbach-Bezwinger Manchester City.  

Mit dem FC Bayern MĂŒnchen und Borussia Dortmund sind noch zwei deutsche Vertreter in der Runde der letzten Acht mit dabei. Borussia Mönchengladbach und RB Leipzig haben sich im Vorfeld gegen die englischen ÜbermĂ€chte Manchester City und Liverpool geschlagen geben mĂŒssen. Der einzige tĂŒrkische Vertreter, BaƟakƟehir, hatte bereits den Sprung in die K.o.-Runde verpasst.

Als amtierender TiteltrÀger trifft der FC Bayern im Viertelfinale jetzt auf Paris SG. Somit kommt es zur Wiederauflage des CL-Finals aus dem vergangenen Jahr, wo sich der Rekordmeister zum CL-Sieg krönte.  Borussia Dortmund hingegen bekommt mit dem Guardiola-Team aus Manchester City ein Hammer-Los. Die Citizens setzten sich im Achtelfinale gegen Gladbach souverÀn durch. In den anderen beiden Viertelfinal-Paarungen trifft FC Chelsea auf FC Porto sowie Real Madrid auf Liverpool.

Ausgespielt werden die Viertelfinals Anfang April – am 6./7. April die Hinspiele, am 13./14. April die RĂŒckspiele. Anstoß ist jeweils um 21.00 Uhr (MEZ). Das Finale der Champions-League-Saison findet in dieser Saison in Istanbul statt, nachdem die Austragung in der tĂŒrkischen Metropole in der vergangenen Saison aufgrund der Corona-Krise notbedingt in ein Final-Turnier in Lissabon umgewandelt wurde.

Foto: Valery Hache / Getty Images