Wie Alanyaspor offiziell bestätigt, haben sich die Wege mit Trainer Francesco Farioli einvernehmlich getrennt. Der Italiener übernahm Ende 2021 das Trainer-Amt. Mit Ersun Yanal steht auch schon der Nachfolger fest. Der 61-Jährige kehrt nach 16-monatiger Vereinslosigkeit wieder in die Süper Lig zurück. 

„Danke Francesco Farioli. Wir haben uns im gegenseitigen Einvernehmen von unserem Trainer Francesco Farioli getrennt“, heißt es in der Erklärung von Alanyaspor, die sich nun nach durchwachsenen Leistungen in der Liga sich im gegenseitigen Einvernehmen von ihrem Trainer getrennt haben. Der Italiener übernahm Ende 2021 den Trainerposten bei Alanya, und wusste trotz seiner vermeintlichen Unerfahrenheit als Trainer zu überzeugen. Bereits bei Karagümrük spielte sich Farioli mit Achtungserfolgen immer wieder in den Vordergrund. Mit einem starken fünften Tabellenplatz spielte Alanyaspor unter dem 33-Jährigen eine mehr als beachtliche Vorsaison. Auch mit dem Einzug in das Pokal-Halbfinale konnte man ein Ausrufezeichen setzen. Gegen den späteren Sieger Sivasspor schied man dann denkbar knapp aus. In dieser Saison lief es allerdings sportlich alles andere als rund. In 22 Liga-Spielen sprangen nur sechs Siege, bei sieben Unentschieden und neun Niederlagen heraus. Mit dem elften Tabellenplatz befindet sich Alanyaspor nach 22 absolvierten Spieltagen im Mittelfeld der Tabelle, muss sich aber angesichts eines Vorsprungs von mickrigen drei Punkten vor den Abstiegsrängen tabellarisch eindeutig nach unten orientieren. Folglich werden aller Voraussicht nach die Leistungen aus der Vorsaison nicht mehr erreicht. Die Saison retten soll indes ein alter Bekannter des türkischen Fußballs, der etwas kurios in einer gemeinsamen Pressekonferenz mit dem scheidenden Farioli vorgestellt wurde.

Ersun Yanal beerbt Farioli

Etwas überraschend haben die Verantwortlichen des Mittelmeerklubs bereits nach kurzer Zeit einen Nachfolger präsentiert. Der ehemalige Fenerbahçe-Trainer, der mit dem Meistertitel in der Saison 2013/14 den bis dato letzten Triumph der „Kanarienvögel“ feierte, kehrt nach 16-monatiger Abstinenz vom türkischen Fußball als Trainer von Alanyaspor zurück und unterschreibt einen 1,5-Jahres-Vertrag. Seine letzte Station liegt nun eine Weile zurück: Yanal stand zwischen November 2020 und Oktober 2021 bei Antalyaspor unter Vertrag. Der 61-Jährige startete seine Trainer-Karriere bei Denizlispor. Daraufhin stand das türkische Trainer-Urgestein zweimal bei Ankaragücü sowie für die Klubs Gençlerbirliği, Manisaspor, Eskişehirspor, Fenerbahçe, Trabzonspor und Antalyaspor an der Seitenlinie. Zwischen 2004 und 2006 fungierte Yanal auch als Trainer der türkischen Nationalmannschaft.