Seit Wochenbeginn arbeitet Jorge Jesus als neuer Trainer von Fenerbahçe, am gestrigen Mittwochabend hat der 67-jährige Portugiese die erste Motivationsrede vor versammelter Mannschaft gehalten. Um den maximalen Erfolg zu erreichen, müsse in erster Linie vor allem jeder an sich selbst hart arbeiten, so der Appell Jorge Jesus'. 

Neuzugang Lincoln Henrique (3,5 Millionen Euro Ablöse von Santa Clara) hatte noch gar keine Einheit mit den neuen Teamkollegen absolviert, da bekam er nochmal bestätigt, was seine und die der Mannschaft kollektive Zielvorgabe sei. "Gewinnen bedeutet, zu wissen, jeden Tag hart zu arbeiten, um ein Champion zu sein" prangerte sowohl auf englisch als auch auf türkisch im Besprechungsraum der Trainingsanlage in Samandıra, wovor Trainer Jorge Jesus eine Motivationsrede an die Mannschaft hielt. Es war das erste Mal, dass der portugiesische Coach seit dem Trainingsstart am vergangenen Montag explizit auf die Zielvorgabe der kommenden Saison zu sprechen kam und diesbezüglich eindringlich ans Team appellierte. Wer den maximalen Erfolg erreichen will, müsse zunächst selbst an sich arbeiten, so die Auffassung des 67-Jährigen.

In diesen Tagen sei man noch in einer Zeit des Kennenlernen, was von Tag zu Tag besser gelinge, so Jorge Jesus weiter. In der Vorbereitung werde es jetzt auch darauf ankommen, ein sowohl körperlich, aber auch mentales Team zu formen. Schließlich muss die Mannschaft bereits Mitte Juli, wenn es in der Champions-League-Qualifikation gegen Dynamo Kiew geht, auf Wettkampfniveau sein.

Wer die Motivationsrede von Jorge Jesus und dessen Assistenten Mehmet Aurelio und Mario Branco verpasste, waren Arda Gürler und Miguel Crespo. Beide müssen aktuell noch verletzungsbedingt zurückstecken, werden aber im Laufe der nächsten Woche zurück im Training erwartet.