Michy Batshuayi, der mit seinem 1:0 für Fenerbahçe den Heimsieg gegen Kasımpaşa einleitete steht damit bei insgesamt 18 Pflichtspieltreffern in dieser Saison. Macht der Belgier so weiter, stellt er eine persönliche Bestmarke auf. 

Im Fußball geht es manchmal herrlich verrückt zu: Erst im Sommer und dann im Winter galt Michy Batshuayi bei Fenerbahçe als Streichkandidat. Jeweils blieb der Stürmer und überzeugte mit Toren. Im Ligaspiel gegen Kasımpaşa erzielte der 30-Jährige bereits seinen 18. Pflichtspieltreffer in dieser Saison mit den „Kanarienvögeln“. Wenn Batshuayi weiter so abliefert könnte aus einer Saison, in der er eigentlich schon als abgeschrieben galt, die produktivste seiner Karriere werden.

Michy Batshuayis Bestwert liegt bei 23 Toren in einer Saison 

Aktuell ist Michy Batshuayi nur noch sechs Treffer davon entfernt, eine persönliche Bestmarke in seiner Karriere aufzustellen: In seiner ersten Saison bei Fenerbahçe gelangen dem Stürmer ganze 20 Pflichtspieltore. Dies war allerdings nicht seine persönlich erfolgreichste Saison: Am torgefährlichsten war der Belgier in der Saison 2013/14 für Standard Lüttich sowie in der Spielzeit 2015/16 für Olympique Marseille als er jeweils 23 Pflichtspieltreffer für seinen Klub erzielte.

Nur noch sechs Tore bis zur neuen Bestmarke 

Mit derzeit 18 Pflichtspieltoren ist Michy Batshauyi nicht nur auf bestem Wege, seine Torquote aus seiner ersten Fener-Saison zu übertrumpfen, sondern gleichzeitig einen persönlichen Bestwert aufzustellen. Sollte der Mittelstürmer nämlich noch sechs Tore erzielen, käme er auf 24 Treffer in einer Saison, was ihm im Profifußball noch nie gelang.

Fenerbahçe noch in vier Wettbewerben vertreten

Da Batshuayi in dieser Saison nicht einmal wirklich Stammspieler bei Fenerbahçe und dennoch bereits 18 Mal eingenetzt hat und sein Verein in der Süper Lig, dem türkischen Pokal und in der Conference League noch mitspielt – das Super-Cup-Finale muss ja auch noch gespielt werden -, hat der 30-Jährige nun beste Chancen mindestens mal sechs Tore zu erzielen und seinen persönlichen Rekord zu brechen.