Verletzungsbedingt konnte Fred seit dem 21. Januar nicht mehr für Fenerbahçe auflaufen. Mittlerweile hat der Brasilianer seine Blessur auskuriert, sodass einer Rückkehr ins Mannschaftstraining nichts mehr im Wege steht.

Aufgrund eines Sehnenrisses im Oberschenkel, den sich Fred beim 1:1-Unentschieden gegen Aufsteiger Samsunspor zugezogen hatte, war der brasilianische Mittelfeldspieler rund einen Monat lang zum Zuschauen verdammt. Jetzt hat die Leidenszeit ihr Ende gefunden, denn der 30-Jährige soll nach abgeschlossener Genesung ab sofort wieder am Teamtraining der „Kanarienvögel“ teilnehmen. Dabei sieht es der Plan vor, dass Fred zunächst nur den ersten Teil der von Trainer İsmail Kartal geleiteten Einheit absolviert, um ihn mit gezielter Belastungssteuerung langsam wieder an das vollständige Training heranzuführen. So wollen die Gelb-Marineblauen das Risiko einer Folgeverletzung möglichst gering halten, um in der bald anstehenden entscheidenen Schlussphase der Saison vollumfänglich auf Fred zurückgreifen zu können.

Kader-Rückkehr am Wochenende?

Wenngleich Fenerbahçe auch ohne den ehemaligen Manchester-United-Profi eine solide Figur abgab und wettbewerbsübergreifend fünf von sechs Spielen in seiner Abwesenheit gewann, machte sich das Fehlen des zentralen-defensiven Mittelfeldspielers auf dem Feld bemerkbar. Schließlich gilt Fred nicht nur als Schaltzentrale des türkischen Pokalsiegers, die die Defensive mit der Offensive verbindet. Vielmehr gehört der 1,69 Meter kleine Südamerikaner auch zu den zweikampfstärksten Spielern der Süper Lig, was sein vielseitiges Profil abrundet. Beim Stadtduell gegen das fünftplatzierte Kasımpaşa am Samstag wird der Tabellenzweite aber wohl nochmals auf Fred verzichten müssen – zumindest dürfte eine Startelf-Nominierung zu früh kommen, wohingegen ein Einsatz von der Bank in Frage kommen könnte. Die Doppelsechs im 4-2-3-1 der „Kanarienvögel“ werden am Wochenende zu Beginn also voraussichtlich nochmals Rade Krunić und İsmail Yüksek bilden.