Seit MĂ€rz war Mesut Özil bei Fenerbahçe außen vor, jetzt ist das Tuch zwischen dem Mittelfeldspieler und dem tĂŒrkischen Vizemeister endgĂŒltig zerschnitten – wie am Montagnachmittag "NTV Spor" als erstes berichtete, haben sich Klub und Spieler auf eine sofortige einvernehmliche Trennung geeinigt.

Mesut Özil ist nicht lĂ€nger Spieler von Fenerbahçe – das berichtet zumindest "NTV Spor" am Montagnachmittag und bezieht sich dabei auf exklusive Informationen. Demnach haben sich die "Kanarienvögel" mit dem Mittelfeldspieler auf eine einvernehmliche Auflösung des eigentlich bis 2024 gĂŒltigen Kontraktes geeinigt. Damit wĂ€re die Liaison, die anfangs als gegenseitige Herzensangelegenheit und Verwirklichung eines langersehnten Traumes bezeichnet wurde, vorzeitig beendet.

Bereits seit Mitte MĂ€rz hatte Mesut Özil im Kreise des tĂŒrkischen Vizemeisters keine Rolle mehr gespielt, nachdem er von Ex-Trainer Ismail Kartal suspendiert worden war und sich anschließend nur noch fernab der Mannschaft fit halten durfte. Unter Neu-Trainer Jorge Jesus sollte Özil eine neue Chance erhalten, durfte bis dato aber weiterhin nicht mit dem Team trainieren und ist aktuell auch nicht im Trainingslager mit dabei.

Özil selbst hatte vor nicht allzu langer Zeit angekĂŒndigt, trotz der aktuellen misslichen Lage auf jeden Fall in Istanbul bleiben und fĂŒr seinen Platz in der Mannschaft kĂ€mpfen zu wollen. Jetzt steht lediglich noch in Aussicht, dass der geschasste Star-Spieler in der tĂŒrkischen Metropole bleibt. Denn wie "NTV Spor" fortfĂŒhrt, soll Özil in GesprĂ€chen mit Basaksehir sein, die ihn gerne aufnehmen wollen.