Das Transferfenster in England ist geschlossen – die Ger├╝chte gehen weiter. Wie die t├╝rkische "Fanatik" am Mittwochmorgen berichtet, habe Manchester City ein Auge auf Fenerbah├že-Juwel Manchester City geworfen. Scouts der Skyblues sollen den 17-j├Ąhrigen Shootingstar bereits genau beobachtet haben und seien von seiner Entwicklung ├╝berzeugt.┬á

Bei den vergangenen beiden Spielen von Fenerbah├že, dem 2:1-Sieg im Pokal gegen Rizespor und dem 5:1-Kantersieg gegen Kas─▒mpa┼ča in der S├╝per Lig, stand Arda G├╝ler jeweils in der Startelf und bot dabei eine solide Leistung. Besonders sein ungekr├Ânter Geniestreich im Spiel gegen Kas─▒mpa┼ča, als er den gegnerischen Torwart aus ├╝ber 30 Meter per Lupfer ├╝berlisten wollte, der Ball aber "nur" gegen die Latte klatschte, schindete nochmals nachhaltig Eindruck – auch bei Scouts von Manchester City. Wie die "Fanatik" berichtet, sollen n├Ąmlich Abgesandte der Skyblues in der Vorwoche in Istanbul geweilt haben, um den 17-j├Ąhrigen Mittelfeldspieler zu beobachten. Das Fazit demnach: Arda G├╝ler ist ein gro├čes Versprechen f├╝r die Zukunft und deshalb interessant f├╝r Manchester City.

Den Aussagen des Scouts-Bericht zufolge, ├╝ber den die "Fanatik" Einsicht bekommen haben soll, strahle Arda G├╝ler trotz seines sehr jungen Alters bereits eine enorme Sicherheit auf dem Platz aus und ├╝bernehme Verantwortung. Au├čerdem sei er gut "im Lesen des Spiels", habe ein "schnelles Denken mit dem Ball am Fu├č" und besteche und "hohe technische F├Ąhigkeiten". Gleichzeitig m├╝sse Arda G├╝ler aber noch an seiner Physis und der Geschwindigkeit bei seinen Aktionen arbeiten. Ob er dann eine ernsthafte Option f├╝r Manchester City sein k├Ânnte? Gut m├Âglich! Alleine sind die Citizens mit ihrem Interesse am Fenerbah├že-Juwel in jedem Fall nicht. Neben Paris St.-Germain sollen auch Borussia Dortmund, Bayer Leverkusen, der SSC Neapel und der FC Barcelona an Arda G├╝ler dran sein.