Beşiktaş-Trainer Fernando Santos hat nach der 1:2-Heimniederlage seiner Mannschaft gegen Antalyaspor auf die kursierenden Rücktrittsgerüchte um seine Person reagiert, wobei er diese deutlich als Unwahrheiten abtat. 

Nach der 1:2-Heimniederlage gegen Antalyaspor ist die Stimmung bei Beşiktaş auf dem Nullpunkt angelangt und sogar die Qualifikation für das europäische Geschäft in der kommenden Saison erscheint gefährdet. Gerüchte machen nun die Runde, dass der neue Trainer Fernando Santos bereits Rücktrittsgedanken hege, der Portugiese schließt dies allerdings kategorisch aus.

Fernando Santos bereits der vierte Beşiktaş-Trainer diese Saison

Bei Beşiktaş will diese Saison einfach keine Ruhe einkehren. Nach sportlich schwankenden, unterm Strich aber enttäuschenden Leistungen haben die „Schwarzen Adler“ mit Fernando Santos in dieser Spielzeit bereits dem vierten Cheftrainer an der Seitenlinie stehen.

Beşiktaş hat unter Santos in der Süper Lig mehr Spiele verloren als gewonnen 

Die Bilanz des seit Januar diesen Jahres in Amt und Würden stehenden Übungsleiters ist dabei allerdings ebenfalls ausgesprochen ausbaufähig: Von 14 Partien als Cheftrainer konnte Santos mit Beşiktaş gerade einmal sieben gewinnen und in zwei Partien ein Unentschieden erreichen, während man ganze fünf Niederlagen einfahren konnte.

Tatsächlich ist es der türkische Pokal, der die Bilanz von Fernando Santos noch ein wenig schönt, da seine Jungs unter seiner Anleitung alle drei Pokalpartien gewinnen und das Halbfinale erreichen konnten. In der Süper Lig stehen die Schwarz-Weißen unter Santos bei vier Siegen, zwei Unentschieden und fünf Niederlagen. Für die hohen Ansprüche des 16-maligen türkischen Meisters ist dies eindeutig zu wenig.

Rücktritt kommt für Fernando Santos nicht infrage

Aufgrund der schwachen Bilanz wurden nach der nächsten Niederlage gegen Antalyaspor Stimmen laut, dass Fernando Santos mit dem Gedanken spielen würde, dem Verein seinen Rücktritt anzubieten. Nach dem Spiel auf diese Gerüchte angesprochen, machte der 69-Jährige allerdings deutlich, dass dies für ihn nicht infrage käme. „Ein solcher Gedanke wie zurückzutreten kommt mir grundsätzlich nicht in den Sinn.“

„Unser Ziel ist Platz drei“

Santos äußerte indes Verständnis für den Unmut der Fans, beschwor diese aber auch, die Mannschaft weiterhin bis zum Ende zu unterstützen. „Für einen Verein wie Beşiktaş ist es nicht einfach, so viele Spiele zu verlieren. Der Frust und die Kritik der Fans während des letzten Spiels war berechtigt. Dennoch werden wir an einem Strang ziehen und die Saison gemeinsam beenden. Das Wichtigste ist nun unser Ziel und das ist der dritte Platz in der Liga und die Qualifikation für die Europa League.“