Eine Welle schwerer Erdbeben mit einer St├Ąrke von bis zu 7,5 hat im Grenzgebiet erschreckende Sch├Ąden hinterlassen und bislang allein auf t├╝rkischer Seite bereits mehr als 2.300 (!) Todesopfer gefordert. Alle Sportereignisse im Land wurden daher bis auf Weiteres ausgesetzt. Die vier gr├Â├čten Klubs der S├╝per Lig, Galatasaray, Fenerbah├že, Be┼čikta┼č und Trabzonspor wollen nun Kampagnen starten, um die Opfer und Betroffenen zu unterst├╝tzen. 

Die doppelte Erdbebenwelle hat im t├╝rkisch-syrischen Grenzgebieten unz├Ąhligen Menschen und noch mehr das Zuhause genommen. In solchen Momenten wird einem immer wieder schmerzlich bewusst, dass Fu├čball im Leben nur eine Nebensache ist und dass andere Dinge deutlich schwerer wiegen. Es ist dennoch erfreulich zu sehen, dass in den wichtigen Momenten auch vermeintlich gro├če Rivalen zusammenhalten, um jenen in Not zu helfen. So geschieht es nun auch in der t├╝rkischen S├╝per Lig; Die wohl vier gr├Â├čten Klubs der T├╝rkei wollen jetzt an einem Strang ziehen und Hilfen f├╝r die Opfer der schweren Naturkatastrophe sammeln.

Hilfezusagen von Galatasaray

In einem Statement von Tabellenf├╝hrer Galatasaray hei├čt es: "Als Galatasaray Sportif A.┼×. verfolgen wir mit Best├╝rzung die Entwicklungen bez├╝glich des Erdbebens im Umland von Kahramanmara┼č, das unser ganzes Land betrifft. In Zusammenarbeit zwischen unseren offiziellen Einrichtungen, Sportakademien und Fan-Gruppen und dem AFAD werden im Ali Sami Yen Spor Kompleksi, dem Nef Stadyumu und den Ta├žspor-Einrichtungen Hilfen gesammelt, die in die betroffenen Regionen geschickt werden. Wir hoffen auf die Unterst├╝tzung aller Sport-Fans."

Be┼čikta┼č startet Spendenkampagne

Auch Be┼čikta┼č gab bekannt, dass man eine Spendenkampagne f├╝r die Erdbebenopfer in Kahramanmara┼č und die umliegenden Provinzen werde: "Unser Klub wird eine Spendenkampagne organisieren, um die Wunden unserer B├╝rger in Kahramanmara┼č und den umliegenden betroffenen Provinzen zu heilen. Details ├╝ber die bald beginnende Spendenkampagne werden wir in k├╝rze mit der Allgemeinheit teilen. Wir w├╝nschen allen Gottes Segen und den verletzten B├╝rgern eine schnelle Genesung."

Fenerbah├že will Hilfsplan erstellen

Stadtrivale Fenerbah├že gab ebenfalls bekannt, dass man den Erdbebenopfern helfen werde: "Nach dem furchtbaren Erdbeben, das viele Regionen, vor allem aber Kahramanmara┼č, Hatay, Gaziantep, Adana, Osmaniye, Diyarbak─▒r, Malatya and ┼×anl─▒urfa heimsuchte, bereitet sich unser Klub darauf vor, die n├Âtigen Hilfsma├čnahmen einzuleiten. Als gr├Â├čte gesellschaftliche Organisation und als Klub, der bis heute stets an der Seite der seines Landes und dessen B├╝rger stand und steht, haben wir uns unverz├╝glich an die Arbeit gemacht, angesichts der heutigen nationalen Katastrophe, die n├Ąchsten helfenden Schritte einzuleiten. Wir geben bekannt, dass wir an der Seite unserer Mitb├╝rger in den betroffenen Regionen stehen und dass in gemeinsamer R├╝cksprache mit den Betroffenen ein Hilfsplan erstellt werden wird."

Trabzonspor will Hilfen und Spenden organisieren

Auch die offiziellen Kan├Ąle von Trabzonspor bekundeten den Betroffenen ihr Mitgef├╝hl und ihre Solidarit├Ąt. Dabei rief man zu allgemeinen Hilfen und Spenden auf und k├╝ndigte an, ebenfalls seinen Beitrag zu leisten: "Wir bitten euch darum, zu helfen, die Wunden unserer betroffenen Mitb├╝rger in den Erdbebenregionen zu heilen. Ihr k├Ânnt ben├Âtigte Hilfsg├╝ter zum Hamamizade ─░hsan Bey Kulturzentrum bringen."

In Anbetracht dieser schwierigen Lage wollen wir als LIGABlatt-Redaktion allen Betroffenen dieser furchtbaren Trag├Âdie unser Beileid und unsere Solidarit├Ąt bekunden. Unsere Gedanken sind bei den Opfern und ihren Angeh├Ârigen und w├╝nschen allen viel Kraft in dieser schweren Zeit. Allen, die den Erdbebenopfern in der T├╝rkei und Syrien helfen wollen, stellen wir hier Links zu den Spendenaktionen der AFAD wie DITIB zur Verf├╝gung.