Gegen Fatih Karagümrük erlebt Bernard Mensah den langersehnten Glanzmoment. Mit zwei Toren überragte der im Sommer als Überraschungstransfer gefeierte Mittelfeldakteur beim Beşiktaş-Siegeszug gegen den Stadtnachbarn. 

Als torgefährlicher Mittelfeldspieler und ohnehin bester Akteur bei Kayserispor wurde Bernard Mensah im zurückliegenden Sommer bei Beşiktaş vorgestellt. Dass sich die „Schwarzen Adler“ die Dienste des heute 26-jährigen Ghanaers überhaupt sichern konnten, wurde in der türkischen Presse als große Überraschung vernommen, war sich doch Erzrivale Galatasaray mit dem umworbenen Mensah bereits über einen Wechsel einig. Der großen Freude über denen gelungenen Transfer-Coup wich in der zurückliegenden Hinrunde dann eher Ernüchterung. Mensah, der bei beim vergleichsweise kleinen Kayserispor noch als Alleinunterhalter und Taktgeber im Mittelfeld agierte, schien bei Beşiktaş die Leichtigkeit abhanden zu kommen sein. In 17 von 19 Ligaspielen stand Mensah zwar auf dem Rasen, selten waren die Auftritte aber so überzeugend wie am vergangenen Donnerstagmittag beim Auswärtsspiel bei Stadtnachbar Karagümrük.

Gegen den Aufsteiger trumpfte der Bernard Mensah, den BJK-Trainer Sergen Yalçın im zentralen Mittelfeld anstelle von Oğuzhan Özyakup in die Startelf rotierte, endlich mächtig auf und zeigte, warum er im Sommer einer der heißbegehrtesten Spieler auf dem türkischen Markt war. Mit zwei Treffern sowie vielen weiteren gelungenen Aktionen zwischen den beiden Strafräumen steig der Ghanaer beim 4:1-Auswärtssieg der „Schwarzen Adler“ zum Matchwinner auf. Ein Doppelpack war Mensah auf Profiebene zuletzt vor über sechs Jahren beim portugiesischen Ex-Klub Guimaraes gelungen. Mit Leistungen wie gegen Karagümrük empfiehlt sich der ghanaische Nationalspieler für eine Weiterbeschäftigung bei Beşiktaş. Für den kommenden Sommer halten die „Schwarzen Adler“ eine Kaufoption für Mensah in Höhe von 4,5 Millionen Euro – für einen Mensah in guter Form ein Schnäppchen!

 

Foto: imago