Nach der letztjährigen Leihe zu Galatasaray steht der bei Southampton gebundene Mario Lemina vor allem bei Werder Bremen als Kandidat für eine Leihe auf der Agenda. Jetzt mischt sich aber auch Beşiktaş ins Transfer-Werben ein und will den Gabuner ebenfalls zunächst ausleihen.

Auch wenn zum Teil durch Verletzungen gestoppt, konnte sich Mario Lemina in der zurückliegenden Saison wieder einen Markt erspielen. Die Leihe zu Galatasaray, wo er unter den Fittichen von Fatih Terim im Mittelfeld als Schaltzentrale agierte, war nach dem anfänglichen Missverständnis bei Southampton der richtige Schritt. Jetzt ist der Gabuner zwar zurück an der englischen Südküste, eine Zukunft beim Premier League-Klub dürfte er dennoch nicht haben. Ein erneuter Abgang – im wahrscheinlichsten Fall eine erneute Leihe – steht bevor. Aber wohin?

Wie unter anderem die „Deichstube“ berichtet, besteht beim SV Werder Bremen großes Interesse, Lemina an die Weser zu lotsen. Die Bremer haben im zentralen Mittelfeld noch personellen Handlungsbedarf und wollen laut eigener Aussage „da auch noch was machen“. SVW-Geschäftsführer Frank Baumann ließ die Personalie Lemina zuletzt unkommentiert, was durchaus bereits auf laufende Gespräche deuten lässt. Laut „fussballtransfers.com“ könnte sich Lemina zudem ein Wechsel in die Bundesliga gut vorstellen. Konkurrenz im Werben um den 26-Jährigen bekommen die Bremer jetzt dennoch – und zwar von Beşiktaş.

Beşiktaş lockt mit Europapokal

Die „Schwarzen Adler“ möchten nach der fast perfekten Verpflichtung von Bernard Mensah, dessen Transfer noch am heutigen Montag offiziell verkündet werden könnte, die nächste Verstärkung für’s Mittelfeld einholen. In Puncto sportlicher Attraktivität dürfte Beşiktaş zwar mit der Süper Lig gegenüber der Bundesliga die schlechteren Karten haben. Dafür lockt beim 15-fachen türkischen Meister der Internationale Wettbewerb, wo die Adler zunächst in der CL-Quali gegen PAOK Saloniki ranmüssen.

Foto: Ozan Kose / Getty Images