Die Kicker vom Bosporus sind zum elften Mal türkischer Pokalsieger! Obwohl die "Schwarzen Adler" durch Onuachu 0:1 in Rückstand geraten waren, machten Rachid Ghezzal, Salih Uçan und Al Musrati – per Distanzschuss – den Pokalsieg klar. Damit hat sich Beşiktaş für die Europa League qualifiziert.

Beşiktaş hat die verkorkste Saison in der Liga stückweit gerettet. Mit dem Pokalsieg zauberten die Schwarz-Weißen wieder ein Lächeln ins bis dato traurige Gesicht der BJK-Fans. Der frühere BJK-Kicker Serdar Topraktepe geht als Trainer mit dem Titelgewinn in die Klubgeschichte ein.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Trabzon geht in Führung, Al Musrati raubt den Titel

Auf der anderen Seite hatte Trabzonspor den besseren Start erwischt. Onuachu (13.) dribbelte die Kugel über das halbe Spielfeld und zauberte im Alleingang vorbei an der BJK-Defensive das 1:0. In die Pause ging es jedoch 1:1, denn Ghezzal nutze den Handelfmeter eiskalt. Nach dem Wiederanpfiff glänzte Beşiktaş via Muleka und Salih Uçan, der den steilen Zuckerpass vorbei an Uğurcan Çakır zum 2:1 köpfte. Als alles nach dem Ende aussah, reagierte Pepé nach einem Eckstoß blitzschnell und traf zum 2:2. Diesmal tobten die Trabzonspor-Anhänger. Den Schlusspunkt setzte allerdings Al Musrati (90.+4), der aus 25 Metern durch das Gemende Uğurcan Çakır folgenschwer angelte.