Trotz rund 70-minütiger Unterzahl hat Beşiktaş am Sonntagabend einen 1:0-Heimsieg gegen Konyaspor feiern können. Durch das goldene Tor von Rechtsverteidiger Rosier springen die "Schwarzen Adler" vorbei an der Konkurrenz an die Tabellenspitze der Süper Lig. 

Beşiktaş-Trainer Sergen Yalçın veränderte seine Startformation gegenüber dem zurückliegenden 1:1-Unentschieden gegen Antalyaspor auf insgesamt zwei Positionen: Im defensiven Mittelfeld sollte Necip Uysal anstelle von Atiba Hutchinson den zweiten Abräumer neben Josef geben. Im offensiven Bereich begann Rachid Ghezzal für Georges-Kevin N’Koudou.

Die "Schwarzen Adler" starteten im heimischen Vodafone Park gegen ein defensiv eingestelltes Konyaspor gut in die Partie und hatten nach wenigen Minuten die ersten Torgelegenheiten: Ghezzal (9.) prüfte ein erstes Mal Konya-Keeper Eray Birniçan, dann legte Algerier für Sturm-Kollege Aboubakar (11.) ab, der am gegnerischen Kasten vorbei zog. Wenige Minuten später sah N’Sakala für ein überhartes Einsteigen gegen Konyas Shengelia am rechten Seitenrand die Gelbe Karte – soweit, so ungewöhnlich, doch der BJK-Linksverteidiger wurde nur fünf Minuten später erneut verwarnt, dann folgenreich: Diesmal stellte sich N’Sakala (21.) im Zweikampf mit Konyas Jevtović ungeschickt an, traf ihn regelwidrig und bekam dafür von Schiedsrichter Halis Özkahya die Gelb-Rote-Karte – Beşiktaş spielte also für mindestens 70 Minuten fortan in Unterzahl! Zwar nahm die Dominanz der Kicker vom Bosporus durch die frühe Dezimierung in der Folge ab, es gelang aber auch Konya weitestgehend vom eigenen Tor fernzuhalten und selbst – wie durch Ljajic und Aboubakar (38.) – offensiv aktiv.

Atiba legt ab für Rosier – N’Koudou noch ans Aluminium 

Auch im zweiten Durchgang setzten sich Beşiktaş' Offensivbemühungen in Unterzahl fort: Erst Ghezzal mit einer Freistoßflanke auf Welinton (53.), dann die gleiche Kombination nach einer Ecke (55.) und nochmal Necip mit einem Steilpass auf Larin (57.) – die "Schwarzen Adler" näherten sich gleich mehrfach dem Tor an, ließen im Abschluss das nötige Maß an Präzision vermissen. Schon gegen Trabzonspor und Antalyaspor verzweifelte Beşiktaş an der eigenen Abschluss-Qualität, diesmal aber fanden sie den Weg zum erlösenden Treffer: Valentin Rosier (81.) schoss die "Adler" knapp zehn Minuten vor dem Ende nach Ablage des eingewechselten Atiba in Führung! Der ebenfalls ins Spiel gekommene Georges-Kevin N’Koudou (83.) verpasste beinahe im Anschluss nur knapp am Aluminium die vorzeitige Entscheidung. So musste aus schwarz-weißer Sicht bis zum Schluss nochmal gezittert werden, am Ende war der knappe 1:0-Heimsieg aber gesichert.

Durch den Heimsieg ist Beşiktaş in der Tabelle nun punktgleich mit den Stadtrivalen Galatasaray und Fenerbahçe, steht aufgrund des derzeit gewonnenen direkten Vergleichs aber an der Spitze. Weiter geht es für die "Schwarzen Adler" am Donnerstag im Pokal-Viertelfinale, Gegner ist dann erneut Konyaspor.