Die famosen "Königlichen" haben es mit den Triumphen einfach nicht satt. Wenn es um den grĂ¶ĂŸten Klubtitel im Weltfußball geht, dann prĂ€sentiert sich Real Madrid wie gehabt galaktisch und niemals weltlich. Denn weltlich sind einzig die ehrfĂŒrchtigen Kontrahenten, die allesamt im Finale scheiterten. Ein Kommentar von LIGABlatt-Chefredakteur Fatih ƞenel.

Sergio Ramos war der rettende ÜbeltĂ€ter, als am 24. Mai 2014 fĂŒr Real Madrid eine TitelĂ€ra beginnen sollte. AtlĂ©tico Madrid fehlten nur wenige Sekunden, um den berĂŒchtigten Henkelpott mitzunehmen, doch daraus wurde in der VerlĂ€ngerung eine 1:4-Klatsche. Seither haben die "Galaktischen" die anhaltende fußballerische Show zu einer mehrfach prĂ€mierten Dokumentation mit dem Arbeitstitel "Wie man galaktisch Fußball spielt!" gemacht.

Die "Alte Dame" stoppte 2015 im Halbfinale vorerst den Raketenflug, die "Wölfe" wurden aber 2016 im Viertelfinale erlegt, als man nach einem komfortablen 2:0 mit 0:3 bitter ausscheiden musste. Real eben! Und der Verlauf der Ereignisse wurde fĂŒr die Gegner unertrĂ€glicher: Im Endspiel konnte AtlĂ©tico Madrid die Revanche fĂŒr die Finalpleite von 2014 nicht nehmen. Mit den glasklaren Finalsiegen von 2017 (4:1 gegen Juventus) und 2018 (3:1 gegen Liverpool) erlebte die Fußballwelt also eine Premiere – das Unikat in Form des Henkelpott-Hattricks. Real Madrid untermauerte somit den unantastbaren Status als König des Klubfußballs!

Übertroffen hat die glorreiche Titelserie sicherlich die verrĂŒckte K.o.-Phase von 2022. Binnen 17 Minuten wurde erst Paris im Achtelfinale von Karim Benzema dreifach geohrfeigt und obendrauf wurde Chelsea schwer traumatisiert. Aus einem 3:0 wurde schnell ein 3:2, weil erst Rodrygo (80.) und in der VerlĂ€ngerung Karim Benzema (96.) die "Blues" schwer trafen. Nur ein Zufall? Mitnichten! Denn Manchester City wird den 4. Mai 2022 nicht so schnell vergessen können. Obwohl man das Hinspiel weit höher hĂ€tte gewinnen können, sprang nur ein 4:3 heraus. Daraus machte Real Madrid zu Hause ein historisches 3:1. Rodrygos (90./90.+1) irrsinniger Doppelpack ebnete den Weg ins Finale.

Der Zepter des Fußballkönigs hat fortan 14 goldene Sterne als Verzierung, weil Liverpool den starken König unter Kommandeur Klopp mit Salah und Co. nicht umstĂŒrzen konnte.

Foto: JAVIER SORIANO/AFP/Getty Images