Am vierten Spieltag des SüperFinals standen sich der Tabellenführer Galatasaray und die Gäste aus Trabzon gegenüber. Das torlose Spiel brachte keinen Sieger hervor.

Es war eine hartumkämpfte Partie in der Arena auf Aslantepe. Die Hausherren standen unter besonders großem Druck. Doch anders als in den vergangenen Begegnungen konnten die Löwen mit dem Druck nicht allzu leicht umgehen.

Zwar hatte man sich bemüht zahlreiche Chancen auszuarbeiten, aber richtig zwingend konnten die Löwen nicht werden.

Der Gegner aus dem schwarzen Meer dagegen wollte die 2:4-Heimniederlage am Wochende wiedergutmachen.

Trotz allen Bemühungen beider Mannschaften blieb die Tormaschinerie an diesem Abend still. Es lag jedoch nicht an der Anzahl der Torchancen. Vielmehr fehlte die individuelle Klasse.

Auf der Seite der Löwen konnte Necati den Erwartungen nicht gerecht werden. Vor Tolga’s Tor hatte er seine Nerven nicht im Griff.

Aber auch Trabzonspor musste seine Erwartungen am Stürmerstar Burak Yilmaz relativieren. Außer einem Gewaltschuss aus 30 Metern brachte er an diesem Abend nichts zu stande.

Am Ende fehlten die Tore und die Gemüter erhitzten sich. Ganze zehn Gelbe Karten musste Schiedsrichter Özkalfa in den letzten 30 Minuten verteilen.

Das Unentschieden dürfte den Stadtrivalen Fenerbahce besonders freuen. Die Kanarienvögel müssen morgen auswärts gegen Besiktas Istanbul ran. Mit einem Sieg würden sie mit den Löwen gleichziehen. Auf Grund der Play-Off-Regelung könnten sie sogar die Tabellenführung übernehmen.