Fenerbah├že, Ba┼čak┼čehir und Sivasspor haben ihre Gruppen als Sieger beendet! Mit aktuell 10.800 Punkten hat die T├╝rkei inzwischen Platz 12 in der UEFA-F├╝nfjahreswertung gefestigt. Der Abstand auf Serbien betr├Ągt nur noch mickrige 0.775 Punkte.

Die Europapokalsaison 2022/23 geht positiv in die t├╝rkische Fu├čballgeschichte ein. Grund hierf├╝r ist, im Vergleich zu den vergangenen Spielzeiten, die zweistellige Ausbeute der t├╝rkischen Klubs. Fenerbah├že dominierte die Gruppe B in der Europa League und siegte am letzten Spieltag in Polen nochmals ├╝ber Kiew. Ba┼čak┼čehir und Coach Emre Bel├Âzo─člu gl├Ąnzten in der Conference League ebenfalls mit einem klaren Sieg ├╝ber Hearts (3:1). Auch die "Eulen" schlossen ihre Gruppe als Erster ab. Der Erfolgswelle schloss sich Sivasspor mit R─▒za ├çal─▒mbay an. Die "Yi─čidolar" beendeten die Gruppe G auf Platz 1. Einzig Meister Trabzonspor entt├Ąuschte mit neuen Punkten auf Rang 3 und spielt 2023 in der Conference League weiter. Nun hoffen die t├╝rkischen Vertreter auf die Losfee. Sollten die T├╝rken in der Europa League und Conference League bis ins Viertelfinale vorpreschen, so winkt gar Rang 10 (33.600/├ľsterreich) in der F├╝nfjahreswertung.