Alle vier Jahre kämpfen die besten Teams der Welt darum, sich den begehrten Titel des Fußball-Weltmeisters zu sichern. Seit der ersten Fußball-WM im Jahr 1930 gelang dieses Kunststück insgesamt erst acht Nationalteams. Gleich fünf Mal konnte Brasilien den WM-Titel für sich erobern, dahinter folgen Deutschland und Italien mit je vier Titel. Wetten während der WM erfreut sich seit Jahren ebenfalls großer Beliebtheit. Die entscheidende Frage, die sich dabei stellt: Wer ist der beste Wettanbieter für die WM? Um das herauszufinden, sollte vor allem auf die folgenden Faktoren geachtet werden.

https://pixabay.com/de/photos/football-ball-fu%c3%9fball-feld-stadion-488714/
Die Fußball-WM ist für Wettfreunde ein echtes Highlight, das nur alle vier Jahre stattfindet. Bildquelle: jarmoluk / Pixabay.com

Seriosität und Sicherheit stehen an oberster Stelle

Die wichtigsten Kriterien bei der Auswahl eines Anbieters, bei dem während der Fußball-WM unterschiedliche Wetten platziert werden können, sind die Sicherheit und die Seriosität. Doch wie lässt sich das für Außenstehende auf den ersten Blick einfach erkennen?

Seriöse WM Wettanbieter wie beispielsweise www.ispo.com/sportwetten/ weisen auf ihrer Webseite sehr offensichtlich auf ihre gültige Glücksspiellizenz hin. In der Regel ist diese im Footer, also im untersten Bereich auf der Webseite, zu finden. Um zu überprüfen, ob es sich dabei auch tatsächlich um eine gültige Lizenz handelt, ist zumeist auch ein Link zur entsprechenden Behörde zu finden. Ist dieser Verweis nicht vorhanden, so ist bereits Vorsicht geboten.

Nachdem der Sicherheits-Aspekt geklärt ist, gibt es jedoch noch eine Vielzahl an weiteren Faktoren, die die Spreu vom Weizen bei den WM-Anbietern trennen. Einer davon ist beispielsweise die Art und Weise, wie Ein- und Auszahlungen vorgenommen werden können.

Eine große Auswahl an Zahlungsmöglichkeiten ist wichtig

Jeder Kunde hat seine eigenen Vorlieben dabei, auf welchem Weg er Einzahlungen auf sein Kundenkonto bei einem bestimmten WM-Wettanbieter vornehmen möchte. Die besten WM-Anbieter bieten in der Regel ihren Kunden eine breite Auswahl, wie sie bezahlen.

Kreditkarten sind nach wie vor der Klassiker und stehen auch bei Kunden in Deutschland hoch im Kurs. Die meisten Wettanbieter akzeptieren zumindest Visa und Mastercard, in manchen Fällen kann für die Einzahlung auch Diners oder American Express verwendet werden.

Immer beliebter werden darüber hinaus die sogenannten E-Wallets. Einfach erklärt handelt es sich dabei um eine elektronische Geldbörse, auf der sich ein Guthaben für die Einzahlung befindet. Zu den bekanntesten Anbietern von E-Wallets gehören unter anderem Paysafecard, ecoPayz, Skrill und Neteller.

Viele Kunden zahlen immer noch am liebsten per Überweisung. Den Wettanbietern ist das jedoch ein Dorn im Auge, weil damit für sie ein hoher Verwaltungsaufwand verbunden ist. Deshalb arbeiten viele von ihnen mittlerweile mit Dienstleistern zusammen, die bei der Überweisung als Vermittler zwischen dem Einzahler und dem Zahlungsempfänger auftreten. Zu den populärsten dieser Anbieter zählt vor allem Klarna.

Zunehmender Beliebtheit erfreuen sich zudem Prepaidkarten wie beispielsweise die Paysafecard. Der große Vorteil: Sie sind an vielen Verkaufsstellen wie beispielsweise Tankstellen oder Kiosken erhältlich und mit einem Guthaben in gewünschter Höhe aufgeladen. Geht die Karte verloren, ist maximal der noch vorhandene Betrag weg. Ansonsten kann mit der Karte kein Missbrauch betrieben werden.

Bei manchen Anbietern sind zudem Zahlungen in Kryptowährungen wie beispielsweise Bitcoin oder Ethereum möglich. Voraussetzung dafür ist eine entsprechende Krypto-Wallet sowie ein Guthaben in der jeweiligen Währung.

Welches Angebot an Wetten steht zur Verfügung?

Bei der Fußball-WM stehen insgesamt 64 Spiele auf dem Plan. Dabei ist es wichtig, auch ein wenig ins Detail zu gehen und bei jedem Spiel zu analysieren, welche Arten von Wetten beim jeweiligen Anbieter möglich sind.

Neben der traditionellen 3-Weg-Wette auf Sieg, Unentschieden oder Niederlage gibt es auf vielen Plattformen zahlreiche Spezialwetten vom Tipp darauf, welches Team in einer Begegnung mehr gelbe Karten bekommt bis zur Wette auf den Weltmeister oder den Torschützenkönig.

Doch die WM findet nur alle vier Jahre statt. Entscheidend ist vor allem das Wett-Angebot in der WM-freien Zeit. Bei einem guten WM Wettanbieter ist es beispielsweise nach der Weltmeisterschaft nicht nur möglich, auf Spiele in England, Deutschland, Italien und Spanien zu wetten, sondern auch auf Spiele der Süper Lig oder die Duelle in den südamerikanischen und asiatischen Meisterschaften.

Wie fair sind die Quoten beim jeweiligen WM Wettanbieter?

Auf den ersten Blick sehen die Quoten bei den WM Wettanbieter sehr ähnlich aus. Doch im Detail offenbaren sich hier ebenfalls große Unterschiede.

Die wichtigste Kennzahl in diesem Zusammenhang ist der sogenannte Quotenschlüssel. Dieser gibt an, wie viel Prozent der Wetteinsätze der jeweilige Buchmacher wieder an seine Kunden ausbezahlt und welchen Anteil er sich davon einbehält. Damit sich ein Wettanbieter finanzieren kann, muss der Anteil immer unter 100 Prozent liegen, da er das Business ansonsten nicht wirtschaftlich betreiben könnte. Als fair gelten Quotenschlüssel ab etwa 88 Prozent. Die Spitzenwerte liegen bei rund 92 bis 93 Prozent.

Doch nicht nur der Gesamtschlüssel ist entscheidend, sondern auch die Quoten bei den einzelnen Fußball Wetten. Dabei kommt es auch auf die individuellen Vorlieben der Wetter an. Denn auch wenn der Gesamtschlüssel eines Buchmachers vielleicht unter 90 Prozent liegt, dafür aber die Quoten beim Lieblingsverein jeweils sehr gut sind, kann auch das den Ausschlag geben. Es lohnt sich deshalb, die Quoten in regelmäßigen Abständen zu vergleichen.

Welcher Bonus wird bei der Anmeldung geboten?

Um neue Kunden zu gewinnen, sind die Wettanbieter in der Regel bereit, dafür einen großzügigen Bonus zu gewähren. Die Einzahlungsbeträge werden dabei oftmals verdoppelt oder gar verdreifacht. Zudem gibt es bei manchen Anbietern auch noch Gratiswetten.

Doch bei dem Bonus kommt es nicht nur auf die Höhe an, sondern vor allem auch darauf, unter welchen Bedingungen dieser zur Auszahlung kommen kann. Die Buchmacher wollen dadurch verhindern, dass sich Spieler nur auf der Plattform registrieren, um den Bonus zu kassieren.

Die Bonus-Anforderungen verlangen beispielsweise, dass der Bonusbetrag mehrfach umgesetzt werden muss, bevor er ausbezahlt wird. Ein paar Anbieter zahlen den Betrag gar nicht aus, sondern lediglich den Reingewinn. Ein Blick auf das „Kleingedruckte“ lohnt sich in diesem Fall vor der Anmeldung.