In der Bundesliga geht es in allen Bereichen der Tabelle weiterhin spannend zur Sache. Aus diesem Grund dürfen sich die vielen Fußballfans im Laufe der Rückrunde noch auf zahlreiche packende Spieltage freuen. Wenig Begeisterung dürfte der bisherige Saisonverlauf dagegen jedoch bei den Fans des FC Schalke 04 auslösen. Schließlich spielt der Traditionsverein aus dem Ruhrgebiet weiterhin eine absolut enttäuschende Figur in der höchsten deutschen Spielklasse. Wer übrigens in den kommenden Wochen einen Aufschwung bei den Gelsenkirchenern erwartet, der kann mit Fußball Wetten auf Siege von Schalke 04 von relativ hohen Quoten bei den Buchmachern profitieren. Nach einer bereits verkorksten Vorsaison hielt der Sportvorstand Jochen Schneider für viele Experten überraschend weiter an David Wagner als Trainer fest.

Schalke bereits mit dem vierten Trainer in dieser Spielzeit

Der erste Trainerrausschmiss erfolgte übrigens bereits nach dem zweiten Spieltag. Denn durch Niederlagen gegen Bayern und Bremen legten die Knappen direkt wieder einen enttäuschenden Saisonstart hin. Zu diesem Zeitpunkt waren die Schalker Saison übergreifend 16 Bundesligaspiele sieglos. Als neuen Übungsleiter entschied man sich bei Schalke 04 dann für Manuel Baum, der die Mannschaft endlich wieder in besseres Fahrwasser führen sollte. Daraus wurde aber auch nichts und unter dem neuen Cheftrainer Baum blieb Königsblau auch in den kommenden zehn Ligaspielen ohne Sieg. Kurz vor Weihnachten übernahm dann Huub Stevens kurzfristig das Zepter, aber selbst der Schalker Jahrhunderttrainer konnte eine weitere Niederlage gegen Aufsteiger Bielefeld nicht verhindern. Seit Anfang dieses Jahres steht nun Christian Gross als neuer Trainer an der Seitenlinie und soll den drohenden Abstieg doch noch irgendwie verhindern.

Gross verhindert die Einstellung des Negativrekordes von Tasmania

Der Start unter Gross verlief aus Schalker Sicht jedoch zunächst ebenfalls wenig erfreulich. Denn zum Jahresauftakt kassierten die Gelsenkirchener bei Hertha BSC gleich eine deutliche 3:0-Niederlage. Aber am 15. Spieltag war es dann doch endlich soweit und die Knappen konnten ihre unglaubliche Negativserie durch einen 4:0-Kantersieg gegen 1899 Hoffenheim einstellen. Das war bezogen auf den Negativrekord von Tasmania also Rettung in letzter Sekunde. Noch wichtiger ist es allerdings aus Sicht der Schalker, dass man irgendwie doch noch die Klasse halten kann. Allerdings sieht es danach aktuell eher nicht aus. Schließlich gab es für Schalke 04 nach diesem so wichtigen Erfolgserlebnis nacheinander drei weitere Niederlagen. Nach einer Pleite gegen Frankfurt gab es kürzlich selbst gegen den direkten Konkurrenten im Abstiegskampf 1. FC Köln eine Heimniederlage. Dabei hatte man bei den Verantwortlichen mit Sicherheit gehofft, dass man gegen die Kölner daheim einen Sieg feiern könnte. Aber trotz einer ordentlichen Leistung kassierte man durch einen späten Gegentreffer in der Nachspielzeit auch gegen Köln eine bittere Heimpleite. Am vergangenen Wochenende hatte Schalke 04 dann zum Auftakt der Rückrunde Bayern München zu Gast. Gegen den deutschen Rekordmeister zeigten die Knappen zwar eine engagierte Leistung, aber unterm Strich gab es trotzdem eine deutliche 4:0-Niederlage.

Schalke 04 hat noch 16 Bundesligaspiele für ein Wunder

Die Schalker stehen in der Bundesligatabelle weiterhin auf dem letzten Tabellenplatz. Insgesamt holte die Mannschaft erst sieben Punkte und hat selbst auf den Relegationsplatz aktuell schon acht Punkte Rückstand. Allerdings hat Jochen Schneider mit Kolasinac und Huntelaar zwei frühere Spieler zurückgeholt, die bei Königsblau in den kommenden Wochen für neuen Schwung sorgen könnten. Zusätzlich hat Schalke mit William noch einen rechten Verteidiger aus Wolfsburg ausgeliehen. Der Brasilianer soll ebenfalls mithelfen, dass man den drohenden Abstieg doch noch abwenden kann. Für die kommende Saison scheint sich Schalke mit Ömer Beyaz von Fenerbahçe bereits ein großes Talent gesichert zu haben.