Für die türkische Nationalmannschaft waren die letzten Monate eine durchwachsene Zeit, in der große Enttäuschungen erlebt und freudige Erfolge gefeiert werden konnten. Nun steht der Trainingssommer kurz bevor und das Team hat die Chance, sich mit einer verbesserten Strategie und Veränderungen im Kader neu aufzustellen. Ab September ist die Nationalelf wieder in der UEFA Nations League zu sehen, für die WM in Katar hat es hingegen nicht gereicht. Wir sehen uns die Prognosen für die kommenden Monate einmal genauer an!

Türkei fehlt bei WM

Die WM in Katar ist nur noch wenige Monate entfernt, für türkische Fans ist jedoch bereits klar, dass ihr Team nicht mit dabei sein wird. Zwar durfte die Nationalelf an der Gruppenphase teilnehmen, dabei schaffte sie es jedoch nicht, sich im entscheidenden Spiel gegen Portugal durchzusetzen. Mit einem 3:1 am 24. März musste sich die Türkei geschlagen geben und darf die WM nun nur aus der Ferne mitverfolgen. Die Niederlage trifft Fans zwar hart, kommt aber nicht ganz überraschend, schließlich konnte sich das Team bereits zum fünften Mal in Folge nicht für die WM qualifizieren – und das obwohl es bei der WM 2002 sogar für Platz 3 reichte! Die 32 Teams, die an den Spielen in Katar teilnehmen dürfen, stehen mittlerweile fest. Unter den Experten der Sportwetten haben sich dazu bereits klare Favoriten herauskristallisiert, die gute Chancen darauf haben, den Pokal mit nach Hause zu nehmen. Der Anbieter für Fußballwetten bwin sieht Brasilien mit einer Quote von 5.75 und Frankreich mit einer Quote von 7.00 als die großen Anwärter auf den Finalsieg. Ob sich diese Prognose verwirklichen wird, entscheiden die Matches von 21. November bis 18. Dezember.

Erfolgreich bei der Nations League

Bei der UEFA Nations League konnte das türkische Nationalteam gleich mehrere Siege feiern und führt derzeit die Gruppe 1 in der Liga C an. Mit einem 4:0 gegen die Färöer Inseln, einem 6:0 und 2:0 gegen Litauen und einem 2:0 gegen Luxemburg hat das Team bisher alle vier Spieltage dominiert und insgesamt 14 Tore geschossen. Nun geht es für die Mannschaften in die wohlverdiente Sommerpause, allerdings ist an Entspannung kaum zu denken. Bis es im September wieder weitergeht, müssen die Nationalspieler hart trainieren, um ihr derzeitiges Level zu halten und die Leistungen weiter zu steigern. Bei einem Interview vor den ersten Spielen der Nations League ließ der deutsche Trainer Stefan Kuntz bereits einiges über die kommenden Pläne für das Team heraushören. Vor allem die Nachwuchsförderung soll für den türkischen Fußball gesichert werden, weshalb Kuntz so bald wie möglich neue Spieler in den Kader holen möchte. Ein besonderes Augenmerk liegt auf Mehmet Aydin, der derzeit bei Schalke 04 unter Vertrag steht. Eigentlich hätte Kuntz den 20-Jährigen bereits bei den ersten Matches der Nations League mit an Bord haben wollen, dieser soll allerdings nicht ganz fit sein. Eine vertragliche Regelung ist noch nicht offiziell bekannt. Andere Gerüchte besagen jedoch, dass der Spieler, der gleichzeitig eine deutsche und eine türkische Staatsbürgerschaft besitzt, in Betracht ziehen soll, das deutsche Team zu unterstützen. Das würde naheliegen, da er bereits beim deutschen U20-Team im Einsatz war, wie aus seinem Profil am Transfermarkt entnommen werden kann. Andere Neuzugänge sollen ebenfalls im Gespräch sein, deutete Kuntz im Interview an.

Die türkische Nationalmannschaft fokussiert sich derzeit auf das Training für die Nations League. An den ersten vier Spieltagen brillierte die Mannschaft und hat damit grandios vorgelegt. Nun kann die Strategie über den Sommer noch verbessert werden. Ob das Team dann mit einem neuen Spieler in die Matches startet, bleibt allerdings abzuwarten.

Foto: pixabay.com