Der eSports-Markt entwickelt sich rasant: Vor Kurzem hat der Traditionsclan Mousesports mit dem Telekommunikationsanbieter Vodafone einen weltweit renommierten Großsponsor für Fußballspiele wie FIFA und andere Mehrspielergames an Land gezogen. Das Team verfügt somit über sechs Geldgeber, darunter auch Partner wie BenQ und ZOWIE. CEO Cengiz Tüylü berichtete, in der Wirtschaft und im klassischen Marketing fände gerade ein merklicher Mentalitätswechsel statt. Vor allem Digitalunternehmen würden immer häufiger die Weitsicht zeigen, im stetig wachsenden eSports-Feld mitzumischen.

Damit gehört eSports, welches vor allem hierzulande von der Popularität des eingangs genannten Fußballspiels profitiert, zu den großen Gewinnern und übertrumpft dabei sogar die immer beliebter werdende Gambling Branche. Anbieter wie Jackpot City Casino Switzerland haben den Markt hier in letzter Zeit gehörig aufgemischt und locken mit ausgefallenen Spielideen immer mehr Spieler in die virtuellen Spielbanken – sei es nun mit Automatenspielen oder klassischen Casino Games.

Doch der eSports Sektor überstrahlt gerade alles. Inzwischen soll es laut Newzoo 3,09 Millionen deutsche eSports-Fans geben, die mindestens einmal im Monat Übertragungen von Ligaspielen anschauen oder gar selbst an welchen teilnehmen. Der Umsatz der Branche betrug in Deutschland im Jahr 2016 rund 50 Millionen Euro, schon bald soll er laut dem Wirtschaftsberatungsunternehmen Deloitte auf 130 Millionen Euro steigen. Davon profitiert auch ein Clan wie Mousesports: Wie viele andere professionelle Clans bezieht er sein Kapital aus Preisgeldern, Merchandising und dem Verkauf von Streaming-Rechten an Dritte. Anbieter wie Twitch und YouTube gehen mittlerweile exklusive Partnerschaften ein und binden Spieler exklusiv an sich. Die Chancen für eine Karriere innerhalb des eSports stehen also besser als je zuvor.

War eSports anfangs nur ein Spielplatz für schießwütige Shooter Fans, so wird jetzt vermehr der virtuelle Ball geschossen. Und da steht FIFA seit Jahren unangefochten an der Spitze – auch dank FIFA Ultimate Team. An dieser Stelle auch noch mal der Hinweis auf die 20 türkischen Legenden als ICON für FUT, die wir uns wünschen würden.

FIFA hat mittlerweile eine recht lange Geschichte: 1993 kam der erste Teil der Reihe auf den Markt – damals sogar noch als Low Budget Produkt. Seitdem wurde das Game mitsamt der Spielerfahrung mit jedem neuen Release immer wahrheitsgetreuer und detailreicher. Mittlerweile ist der Einfluss von FIFA so groß, dass Klubs über das Spiel neue Spieler suchen und Fußballer das Videospiel nutzen, um ihre Gegner zu analysieren. Der Ruf, der von FIFA veröffentlichten Ranglisten ist dabei so groß, dass Fußballspieler ihre Position für das eigene Image verwenden.

Die erfolgreiche Spielserie ist heute ein ebenso wichtiger Bestandteil der Fußballbegeisterung, wie es die Sportart an sich ist. Durch die technologische Weiterentwicklung des Spiels wird die Spielerfahrung immer realer. Eine verbesserte Animationstechnologie bietet den Spielern noch mehr Reaktionsfähigkeit. Außerdem werden die Ladezeiten mit jedem Release weiter verkürzt und die Umgebung immer authentischer. Die Humanisierung der Spieler führt ebenfalls zu einem authentischeren Spielerverhalten: So können die Emotionen des Publikums, der Spieler auf der Bank als auch der Spieler selbst hautnah miterlebt werden.