Die Süper Lig ist sozusagen die türkische Bundesliga. Wenn wir also in Deutschland von der Bundesliga sprechen, würde man diese in der Türkei also Süper Lig nennen. Im Rahmen dieser Liga wird jede Saison der türkische Meister gekürt.

In Deutschland erfreut sich die Süper Lig, dank des hohen Anteils an türkischstämmiger Bevölkerung, sehr großer Beliebtheit. Es können selbst hierzulande Sportwetten abgeschlossen werden. Dies oft in Online Casinos. In Online Casinos mit Handyguthaben bezahlen zu können, ist hierbei eine sehr beliebte Art diese Wetten zu setzen.

Wir wollen uns in diesem Beitrag allerdings weniger mit Online Casinos und Sportwetten beschäftigen, sondern vor allem auf die Geschichte und verschiedene Highlights der Süper Lig eingehen, die hierzulande zwar bekannt ist, allerdings weiß niemand so genau, was genau hinter dieser Fußball Liga steckt und wie man sie auch in Deutschland verfolgen kann.

Welche Teams bilden die Süper Lig?

Zunächst muss man verstehen, dass in der Süper Lig weit weniger Klubs vertreten sind, als in der deutschen Bundesliga. Außerdem sind die Teams, die hier vertreten sind, international weit weniger bekannt als unsere nationalen Mannschaften.

Die Liga, die seit 1959 existiert, wird von drei Klubs aus Istanbul dominiert. Seit der Gründung hat sich der Meistertitel vor allem zwischen Beşiktaş Istanbul, Galatasaray Istanbul und Fenerbahçe Istanbul entschieden. Diese sind die drei größten und international am besten aufgestellten Klubs der Türkei.

Vor der Gründung der Süper Lig wurden in der Türkei nur regionale Meisterschaften ausgetragen, die je nach Zone größer oder kleiner waren. Nachdem die türkische Nationalmannschaft 1954 das erste Mal an einer Fußball Europameisterschaft teilgenommen hatte, wurde darüber gesprochen, nach dem Vorbild anderer Länder eine nationale Liga zu gründen, die alle Regionen umfasst.

Skandale der Süper Lig

Mittlerweile gehört es leider bereits zur Normalität, dass es in nationalen und internationalen Ligen oft zu Skandalen kommt, die die Sportwelt erschüttern. Einer der Skandale, der noch nicht allzu lange zurückliegt und den meisten türkischen Sportfans noch gut in Erinnerung ist, ist mit Sicherheit der Bestechungsskandal, der die Liga im Sommer 2011 sogar dazu brachte, den Start der neuen Saison zu verschieben.

In den Skandal waren damals mehr als 80 Spieler und Funktionäre verwickelt. Fans und andere Partizipanten im Fußballzirkus waren verwirrt, wütend und zeigten kein Verständnis für diese groß angelegte Bestechung innerhalb ihrer eigenen Liga.

Dreißig der mutmaßlich an diesem Skandal beteiligten Menschen, wurden sogar vorübergehend in Untersuchungshaft genommen, bis sich die Vorwürfe als unwahr herausgestellt haben bzw. der Verdacht erhärtet wurde.

Dadurch, dass Spieler und Funktionäre von verschiedenen Klubs involviert waren, haben sich die Organisatoren damals dazu entschieden, den Start der Liga zu verlegen, um den Gerichten die Möglichkeit zu geben, ihre Arbeit zu machen und die Fans mit Fakten zu beruhigen, bevor alle Beteiligten ins Stadium zurückkehren.

Süper Lig in Deutschland verfolgen

Selbst für Fußball Fans hierzulande ist die türkische Süper Lig sehr interessant, da einige deutsche Spieler in dieser vertreten sind. Aber wie kann man diese in Deutschland verfolgen und interessiert diese Liga die Deutschen überhaupt, oder eher nicht?

Leider wird die Süper Lig derzeit nicht im deutschen Fernsehen angeboten. Auch die Variante über andere Live Streams ist leider nicht möglich, da die meisten nur auf türkischem Gebiet zu empfangen sind. Abhilfe kann hier natürlich eine VPN Verbindung schaffen, allerdings bewegt man sich hier definitiv in einer Grauzone.

Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte sich über diverse legale Angebote von internationalen Live Streams, wie Digiturk, informieren und diese günstig abonnieren.

Galatasarays Erfolge

Was steckt hinter dem 22-fachen türkischen Meister? Galatasaray ist hierzulande vor allem durch die deutschen Fußballspieler und Trainer bekannt, die von diesem Klub über die Jahre verpflichtet wurden. Unser Jogi Löw war zum Beispiel auch Trainer dieses hervorragenden Teams.

Galatasaray bildet aber vor allem seine eigenen Fußballspieler von Grund auf aus. So verfügen sie innerhalb der Türkei über mehrere Fußballschulen, in denen sie Ihre Talente selbst heranziehen und sie zu den besten der besten ausbilden, um vor allem auf nationale Spieler zurückgreifen zu können und nicht auf den internationalen Transfermarkt angewiesen zu sein.

Deutsche Spieler in der türkischen Liga

Auch deutsche Spieler sind stark in der türkischen Süper Lig vertreten. Vor allem die jene mit türkischer Abstammung zieht es oft für einige Zeit in die Heimat ihrer Eltern und Großeltern, um dort Erfahrungen und Titel zu sammeln.

Ein besonders bekanntes Beispiel ist Mesut Özil, der seit 2021 für Fenerbahçe Istanbul unter Vertrag ist. Er wurde seither zu einem Teamkapitän ernannt, feierte mit dem Team diverse Erfolge. Leider gab es zu Beginn 2022 Unstimmigkeiten mit dem Trainer und nach einer heftigen Auseinandersetzung mit dem Team, wurde Mesut Özil vorübergehend suspendiert. Bis zum heutigen Tag gab es keine Erklärung für diesen Schritt und Özils Zukunft beim Klub liegt derzeit auf Eis.