Für viele sind Kartenspiele wie Poker oder das Spielen am Slot ein reines Unterhaltungsprogramm. Dabei ist Nervenkitzel garantiert, denn selbst mit einem kleinen Einsatz kann man große Gewinne abstauben – oder natürlich verlieren. Viele der Glücksspiele basieren zu großen Teilen auf dem Zufallsprinzip, trotzdem beweisen Spieler immer wieder, dass man mit der passenden Strategie öfter gewinnen kann, als der Durchschnitt. Einige Menschen beziehen daher sogar ihren Hauptverdienst aus den Casino-Spielen und Wetten. Das ist natürlich nie ohne Risiko, aber scheint für einige Spieler jedoch gut zu funktionieren!

Strategie im Glücksspiel

Bei jedem Spiel im Casino oder auf Online-Plattformen kann man seine eigene Strategie entwickeln. Unterschiedlich ist jedoch, wie viel Einfluss die eigene Strategie auf den Spielverlauf hat. Während man bei Slots z. B. nur die eigene Setzstrategie verbessern kann, ist es nicht möglich das Ergebnis der Drehungen zu beeinflussen. Die eigenen Entscheidungen in Spielen wie Poker haben da deutlich mehr Gewicht. Hier könnte man theoretisch sogar mit einem schlechten Blatt gewinnen, indem man erfolgreich blufft und die Körpersprache der Gegenspieler analysiert. Strategisch vorgehen kann man außerdem bei Blackjack und Baccarat, angefangen bei der Setzstrategie bis hin zum Einsatz der Karten. Außerdem sind Sportwetten ein Segment, bei dem Besucher mit ausreichend Recherche und Analyse besonders gute Entscheidungen treffen können. Dazu müssen Teams genau beobachtet und ihre Stärken und Schwächen herausgearbeitet werden. Natürlich kann man sich auch auf die Expertenanalysen von Sportwettenanbietern wie Betano verlassen, die sich in den Quoten widerspiegeln. Gelegentlich lohnt es sich jedoch auch, auf einen Außenseiter zu setzen. In Form von Bonusangeboten verschenken einige Plattformen Guthaben an neue Spieler, sodass man die ersten Wetten einfach risikofrei ausprobieren kann. So kann das Angebot der Plattform zunächst etwas genauer unter die Lupe genommen werden.

Bekannte Spieler in Deutschland

Unter den Profis findet man in Deutschland vorwiegend Pokerspieler. Das ergibt Sinn, denn Poker ist das Glücksspiel, bei dem professionelle Spieler den größten Einfluss nehmen können. Damit schaffen sie es in den meisten Monaten, genügend Gewinne zu erzielen, da ihre Leistung im Vordergrund steht. Bei Slots wäre die Chance auf Niederlagen für die meisten Profis einfach zu hoch. Zu den bekanntesten deutschen Spielern zählt heute sicherlich Fedor Holz, der in seiner Laufbahn rund 32 Millionen US-Dollar erlangen konnte. Obwohl der Spieler heute erst 27 Jahre alt ist, hat er sich aus der Poker-Karriere bereits zurückgezogen und wurde zum Unternehmer. Seither hat er eine App für Motivation und Erfolg auf den Markt gebracht sowie eine Online Pokerschule und ein eSport-Team auf die Beine gestellt. Der deutsche Spieler war drei Wochen in Folge der beste Online Pokerspieler der Weltrangliste. Christoph Vogelsang hat ebenfalls eine spannende Karriere hinter sich. Bei der WSOP Las Vegas schaffte er es beim Mainevent unter die Top 10, insgesamt verdiente er mit Poker 25 Millionen US-Dollar. Natürlich gibt es auch einige berühmte Spieler, für die Glücksspiele nicht der Hauptverdienst sind. Zu den besonders gewieften Profis zählt z. B. der ehemalige Moderator Stefan Raab, der bei seinen eigenen Poker-Events lange als unbesiegbar galt. Auch der Fußballer Mario Basler zeigte sich immer wieder erfolgreich bei Pokerturnieren. Einige Online-Plattformen boten ihm daraufhin sogar Verträge an, um seine Profikarriere voranzutreiben.
Um mit Glücksspiel eine Karriere zu starten, muss man viel Geduld und eine gute Strategie haben. Nicht jedes Spiel ist dafür geeignet, denn der Zufall sitzt immer mit am Steuer. Trotzdem haben einige Poker-Profis bewiesen, dass es tatsächlich möglich ist.

Foto: unsplash.com/@keenangrams; unsplash.com/@ruthson_zimmerman