Die türkische Süper Lig ist so spannend wie selten zuvor. Die großen drei Teams aus Istanbul scheinen den Titel in diesem Jahr unter sich auszumachen, wohingegen der Meister des letzten Jahres Basaksehir einen ziemlichen Absturz erleiden musste. Lediglich auf Platz 17 befindet man sich – direkt neben den Abstiegsrängen. Im Kampf um den Abstieg steht uns somit ebenfalls ein spannendes Finish ins Haus.

Aktuell wird die Tabelle von Galatasaray mit 57 Punkten angeführt, die von Sieg zu Sieg eilen. Besiktas und Fenerbahce befinden sich drei Punkte dahinter in Lauerstellung. Beşiktaş hat allerdings noch die Möglichkeit mit einem Nachholspiel zur Spitze aufzuschließen. Während "Gala" mittlerweile 8 Siege in Serie erzielen konnte, kriselt es bei Mesut Özil und Fenerbahce gewaltig. Glücklicherweise konnte man am vergangenen 27. Spieltag den 4. Platzierten der Tabelle Trabzonspor mit 0:1 auswärts besiegen. Auffallend bei Fener ist in dieser Spielzeit ihre Auswärtsstärke. 32 Punkte konnte man auf fremdem Platz schon generieren – aber eben nur 22 Punkte im eigenen Stadion. Eindeutig zu wenig für die eigenen Ansprüche. Auch Mesut Özil konnte bislang keine entscheidenden Impulse bei Fenerbahce setzen und kam zumeist nur als Joker zum Einsatz.

Durch diesen Sieg blieb man aus Sicht von Fenerbahçe jedoch sowohl in Schlagdistanz zu Galatasaray und Besiktas aber wehrte auch andererseits ein Aufschließen zur Spitzengruppe von Trabzon ab. Trabzonspor hatte in den vorangegangenen Wochen eine beachtliche Serie hingelegt: Nach zuletzt sieben Siegen in Serie, setzte es gegen Fenerbahçe zuletzt eine schmerzhafte Niederlage.

Wetten auf die Süper Lig

Sowohl an der Tabellenspitze, als auch im unteren Segment der Tabelle sind die Teams extrem eng zusammengerückt und uns erwartet ein spannendes Saison-Finish. Bei Sportwetten-Fans ist die türkische Liga daher auch ein populärer Markt, mit einer großen Fan-Community. Wir sagen euch, was für Möglichkeiten für euch besonders lohnend in diesem Segment erscheinen!

Tipps auf Gala, Fener oder Beşiktaş werden häufig zu überdurchschnittlich hohen Favoriten Quoten angeboten, worin für euch eine gute Möglichkeit liegen könnte, um ordentlich abzukassieren. Auch sonst sind die Quoten relativ hoch angesetzt bei den Partien der Süper Lig. Schaut also regelmäßig rein für potentielle Value Bets und lasst euch diese Möglichkeit nicht entgehen.

Natürlich habt ihr bei der Süper Lig Quoten nicht nur die Möglichkeit auf reguläre 1/X/2 Wetten zu tippen. Neben den üblichen "Über/Unter", "Beide Teams ein Tor" und co – Wetten erfreuen sich sogenannte H2H Wetten einer stetig steigenden Beliebtheit innerhalb der türkischen Spitzen-Liga. Unter Head to Head (H2H) Wetten versteht man die Pre-Match Siegquoten, die bei ähnlich starken Teams einen hohen Value halten. Bei einem Unentschieden spricht man hier von einer sogenannten "Draw-No-Bet" Wette. Das bedeutet, dass der Spieler seinen Einsatz im Falle eines Unentschiedens nicht verliert, sondern +-0 aus der Wette aussteigt.

Ebenfalls als sehr praktikabel haben sich Live-Wetten in der türkischen Süper Lig erwiesen. Aufgrund des "homogenen" Teilnehmerfelds gibt es erstaunlich wenig klare Ergebnisse. Viel hängt bei dieser Liga von der Tagesform der einzelnen Mannschaften ab. Was gibt es also in diesem Fall sinnvolleres, als sich die ersten paar Minuten eines Matches anzuschauen und daraufhin erst sein Urteil zu fällen? Meist lässt sich zumindest eine spielerische Tendenz erkennen, die einem natürlich gravierend das Leben erleichtern kann – bei der Abgabe des eigenen Live-Tipps. Wir tendieren daher bei der türkischen Liga weniger zur Pre-Match Wette, als vielmehr zu: abwarten und Live-Wetten!

Natürlich ist beim bisherigen Saison-Verlauf auch der Langzeit-Wetten-Markt von hoher Bedeutung bei den Fans der Süper Lig. Eins lässt sich jedenfalls bereits sicher sagen: der Titel wird auch in diesem Jahr zu hoher Wahrscheinlichkeit in Istanbul bleiben. Einzig Trabzonspor könnte die Istanbuler Titelhoffnungen theoretisch noch zerstören. Galatasaray gilt momentan als Top-Favorit, jedoch nur knapp vor den städtischen Rivalen von Beşiktaş und Fenerbahçe – abgeschlagen gefolgt von Trabzonspor.