Mit einer furiosen Aufholjagd hat Beşiktaş in der türkischen Super League den 16. Meistertitel der Vereinsgeschichte geholt. Doch nicht nur in der Türkei sind die Würfel gefallen, auch in den anderen euopäischen Spitzenligen stehen seit dem vergangenen Wochenende die Meister fest. Wir werfen einen Blick auf die Meister der Saison 2020/21 in Bundesliga, Premier League und Co.

Bayern setzt die Serie fort

In der Bundesliga herrscht wieder einmal das gleiche Bild wie in den vergangenen Jahren. Seit dem 32. Spieltag steht Bayern München als alter und neuer Meister fest. Für den Rekordmeister ist es der neunte Titel in Folge und der 31. der Vereinsgeschichte. Auch wenn die zurückliegende Saison weniger dominant als die Triple-Saison 2019/20 war, haben die Bayern letztlich nichts anbrennen lassen. Jetzt soll natürlich auch die zehnte Meisterschaft in Folge nach München wandern. Dies wird in der kommenden Saison der Job von Julian Nagelsmann sein. Der Ex-Leipzig-Coach wird Hansi Flick an der Seitenlinie der Bayern beerben. Die sieben Titel von Flick in knapp eineinhalb Jahren bedeuten auf jeden Fall eine beachtliche Messlatte.

Manchester City dominiert im Konzert der Großen

Die Premier League ist wohl die Liga mit der höchsten Leistungsdichte weltweit. Wie Betway Sportwetten zeigt, gehören Clubs wie Liverpool, FC Chelsea oder Manchester City zu den umsatzstärksten Vereinen Europas. In diesem Konzert der Global Player ist es Pep Guardiola gelungen, seine Skyblues zum dritten Meistertitel in vier Jahren zu führen. Dabei lief der Auftakt in die Saison alles andere als nach Plan. Sei dem Ende der Hinrunde allerdings führte City die Tabelle an und blieb zwischenzeitlich 17 Spiele in Folge ohne Niederlage. Nicht wenige Experten sehen in City derzeit die beste Mannschaft Europas.

Atlético durchbricht die "spanischen Verhältnisse"

Der Begriff spanische Verhältnisse wird im Fußball gerne dann verwendet, wenn zwei Teams die Liga dominieren. Dies ist der spanischen LaLiga in der Regel der Fall. Allerdings wurde die Phalanx von Real Madrid und dem FC Barcelona in dieser Saison von Atletico Madrid durchbrochen. Während die beiden Großen die gesamte Spielzeit über mit Problemen zu kämpfen hatten, führte Atletico die Tabelle einen Großteil der Zeit an. Am letzten Spieltag hat die Mannschaft Trainer Diego Simeone dann den Titel klargemacht.

Inter durchbricht die Juve-Serie

Die Serie A hat in den vergangenen Jahren ein ähnliches Bild abgegeben wie die deutsche Bundesliga. In den letzten neun Jahren stand am Ende immer wieder Juventus Turin ganz oben. Doch in dieser Saison läuft es so gar nicht für die Alte Dame. Mit einem komfortablen Vorsprung hat sich Inter Mailand den ersten Scudetto seit 2010 gesichert. Serienmeister Juventus hingegen muss um die Champions League bangen. Denn auch der AC Mailand hat nach Widererstarken einen Platz in der Königsklasse erreicht.

Nach dem kommenden Champions League Finale zwischen dem FC Chelsea und Manchester City hat der Vereinsfußball erst einmal Pause. Für die meisten Topspieler geht es allerdings direkt weiter. In wenigen Wochen beginnt die Fußball Europameisterschaft 2021. Fußballfans dürfen sich auf jeden Fall auf einen tollen Sportsommer freuen.

Foto: https://pixabay.com/no/photos/stadion-overfylt-fotball-folk-3638371/