Wer sich auch nur annährend für den internationalen Fußball interessiert, dem werden sicher einige bedeutende Namen europäischer Vereine einfallen. Angefangen von Real Madrid und dem AC Mailand über Manchester United und Arsenal bis hin zum FC Bayern München oder Paris Saint Germain – sogar Vereine wie ZSKA Moskau oder Roter Stern Belgrad sind vielen Fans des Fußballs ein Begriff.

Womit die meisten, die sich für diese Sportart interessieren, weitaus weniger anfangen können, sind dabei tatsächlich die Top-Vereine der Türkei. Nur den wenigsten Fans ohne türkische Wurzeln sind die bedeutenden Fußballvereine der türkischen Top-Liga bekannt, und dass, obwohl diese vereine durchaus beachtliche Erfolge erzielt haben. Mittlerweile gelten die Vereine des Mittelmeerstaates sogar bei vielen Fans von Sportwetten als echte Quotenbringer und werden nicht ohne Grund von dem einen oder anderen Wettanbieter im Internet immer mehr für mögliche Wettplatzierungen genutzt.

Traditionsreicher Fußball mit internationalem Ansehen

Der Fußball hat in der Türkei also bereits eine über hundertjährige Tradition und erfreut sich dort ebenso einer großen Beliebtheit wie zum Beispiel in Italien oder Spanien. Schon vor der Gründung der Republik gab es immer wieder Versuche, Fußball in die Türkischen Gesellschaft zu integrieren. Sämtliche Versuche schlugen allerdings fehl und erst mit der Gründung des türkischen Ligen-Systems konnte sich der Fußball wirklich im Land etablieren. Dass türkische Fußballvereine mittlerweile mit zur absoluten Weltklasse gehören, zeigt sich alleine an der Tatsache, dass seit 1997 immer mindesten eine türkische Mannschaft die Teilnahme an der Champions League für sich sichern konnte. Zudem werden viele Spieler, die in Fußballvereinen der Türkei spielen, mittlerweile auf dem internationalen Transfermarkt extrem hoch gehandelt, was ebenfalls für die Qualität des türkischen Fußballs spricht.

Die bedeutendsten Vereine der Türkei und ihre Leistungen

Aktuell sind es drei Vereine, die es jemals ins Halbfinale geschafft haben: Galatasaray, Göztepe und Fenerbahçe. Alle drei Vereine erlangten internationale Beachtung, weil es ihnen jeweils gelungen ist, im Halbfinale eines UEFA-Wettbewerbs zu spielen, wobei bereits 1967 Fenerbahçe den Balkanpokal gewann und damit erstmals international für Aufsehen sorgte. Spätestens als es Galatasaray im Jahre 2000 gelang, den Super Cup zu holen und als Sieger vom Platz zu gehen, war der türkische Fußball in die Liga der internationalen Favoriten aufgestiegen. Der Verein bezwang den damaligen Champions-League-Sieger Real Madrid mit 2:1 und holte damit den zweiten europäischen Pokal für die Türkei.

Licht und Schatten beim türkischen Fußball

Dass der türkische Fußball international immer mehr Anerkennung gewinnt ist sicher einer der Vorteile, die die herausragenden Leistungen der Top-Fußballvereine mit sich bringt. Allerdings hat die hinzugewonnene Popularität durchaus auch ihre Schattenseiten. Im Jahr 2011 erschütterte ein großangelegter Manipulationsskandal (FETÖ-Komplott) die Ligen des türkischen Fußballs. Dieser Skandal umfasste nicht nur Schiedsrichter und Spieler, sondern auch verschiedene Vereinsfunktionäre. Als Folge dieses Betrugsskandals wurde verschiedenen beteiligten Vereinen zeitweilig die Teilnahme im Europapokal untersagt. Insgesamt hat dieses Ereignis nicht nur den beteiligten Vereinen geschadet, sondern dem internationalen Ansehen aller türkischen Vereine.

Vielleicht ist es doch der FETÖ-Komplott, der dafür sorgte, dass das Interesse an türkischen Fußballvereinen bislang noch nicht ganz mit dem Interesse an Vereinen wie dem FC Bayern mithalten kann. Vielleicht spielt allerdings auch die einfache Tatsache, dass die Türkei eher am Rand von Europa liegt, eine Rolle. Tatsache ist aber, dass bislang die türkischen Top-Fußballvereine bei weitem nicht die Aufmerksamkeit und Anerkennung bekommen, die sie verdienen. Und das obwohl gerade bei den Top-Vereinen in letzter Zeit eine deutlich gesteigerte Leistungsfähigkeit und erhöhte Professionalität zu beobachten war.

Weiterhin erschwerend kommt die aktuelle Wirtschaftskrise hinzu, die es fast unmöglich macht, neue Spieler auf dem Transfermarkt zu besorgen. Doch trotz all dieser vorherrschenden Probleme haben es diejenigen Fußballvereine, die an der Spitze der Liga stehen, geschafft auch weiterhin eine Stärke zu zeigen, die dafür sorgt, dass sie bei Spielen gegen andere Vereine wie beispielsweise dem FC Porto oder Borussia Dortmund für erstaunlich gute Quoten bei den Wettanbietern sorgen. Es bleibt also zu hoffen, dass die türkischen Vereine Galatasaray, Beşiktaş und Fenerbahçe und auch weiterhin den hohen internationalen Standard halten können und uns mit packenden und spannenden Fußballspielen begeistern werden.