Er galt als ein absolutes Wunderkind im Weltfußball, wurde bereits als kroatischer Lionel Messi bezeichnet. Viele rechneten mit einer internationalen Top-Karriere, doch letztendlich kam alles anders, als es sich Alen Halilović gewünscht hatte. Seit einigen Tagen ist der 24-Jährige vereinslos. Noch, denn in der Süper Lig könnte sich bald eine neue Türe öffnen.

Mit 16 Jahren schien seine Karriere vorgezeichnet. Ein junger Nachwuchskicker von Dinamo Zagreb wurde von der ganzen Welt umworben und galt als Nachfolger von Lionel Messi. Alen Halilović brachte die besten Voraussetzungen mit und musste am Ende doch schmerzlich erfahren, wie tief man fallen kann. Beim FC Barcelona sollte er langsam aufgebaut werden, gelingen wollte ihm das jedoch nicht. Anschließend begann eine jahrelange Reise durch die Fußballwelt, etliche Klubs liehen ihn aus und versuchten, den Knoten zum Platzen zu bringen. Auch beim HSV stand er einst unter Vertrag. Seine letzte Station: Der AC Mailand, jedoch nur bis zum 5. Oktober.

Neuer Star der Süper Lig?

Dort endete sein Leihvertrag, somit gilt er seit knapp zwei Wochen als vereinslos. Das ruft nun auch Beşiktaş auf den Plan. Dass der mittlerweile 24-Jährige nach wie vor ein Künstler am Ball ist, bezweifelt niemand. Nur mangelte es in den letzten Jahren am Umfeld, das große Talent auch auf dem Platz zu bringen. Glaubt man kroatischen Medien, sitzt sein Berater bereits mit den Verantwortlichen von Beşiktaş zusammen. Vor allem Präsident Ahmet Nur Çebi scheint Halilović unbedingt haben zu wollen. Er kostet keine Ablöse, kennt diverse europäische Topligen und könnte endlich einen Klub finden, für den er wieder langfristig die Fußballschuhe schnüren kann. Ein kroatischer Messi in der Süper Lig? Das würde nicht nur die Fans der "Schwarzen Adler" freuen!

Foto: Emilio Andreoli/Getty Images