Ein französischer Meister und Champions League-Finalist für Fenerbahçe ? Die "Kanarienvögel" sollen sich angeblich mit dem Ex-Schalker Eric Maxim Choupo-Moting beschäftigen! Der Offensivspieler sieht in der französischen Hauptstadt keine allzu gute Perspektive und wird definitiv wechseln. Kann Fenerbahçe den Transfer stemmen und wie stehen die Chancen, dass Choupo-Moting tatsächlich bald in der Süper Lig knipst?

Es hätte nicht viel gefehlt und Eric Maxim Choupo-Moting hätte sich in Lissabon zum Champions League-Sieger gekürt, doch die Bayern waren letztendlich zu stark für das Pariser Starensemble. Hamburg, Nürnberg, Mainz und Schalke, der 31-Jährige hat in Deutschland schon einiges erlebt. 2017 wechselte er schließlich zu Stoke City. Als er nur ein Jahr später auf einmal bei PSG anheuerte, trauten viele ihren Augen nicht. Choupo-Moting in Paris, was soll das denn werden? Er unterschrieb für zwei Jahre und war, wie man es geahnt hatte, meist Ersatz. Gold wert war er jedoch vor einigen Wochen, als er sein Team ins Halbfinale der Champions League schoss.

Welche Konkurrenten gibt es?

Anschließend war sein Vertrag ausgelaufen und beide Seiten waren sich einig: Eine weitere Zusammenarbeit macht eigentlich keinen Sinn mehr. Choupo-Moting ist somit auf der Suche nach einem neuen Klub. Das Gute: Er kostet keinen Cent Ablöse. Ein erfahrener Stürmer, kostenlos zu haben, klar, dass da auch Fenerbahçe hellhörig wurde. Der ehemalige Schalker ist in der Offensive flexibel einsetzbar, hat in der Bundesliga, Premier League und Ligue 1 gespielt und auch in den europäischen Wettbewerben Erfahrung sammeln können. Dass da die Süper Lig ein attraktives Ziel sein könnte, ist wenig verwunderlich. Noch ist nicht klar, ob an den Gerüchten etwas dran sein könnte. Doch die Kombi aus Fenerbahçe und Choupo-Moting klingt so plausibel, dass eine Bestätigung der Spekulationen niemanden überraschen würde!

Foto: David Ramos/Getty Images